Kreuzbandriss in Katar

Nach WM-Drama: Mutter hielt Hernandez offenbar von Karriereende ab

Keine zehn Minuten stand Lucas Hernandez bei der WM auf dem Platz, da riss er sich das Kreuzband. Die Verletzung traf ihn noch härter als gedacht.

München - Bitterer kann eine WM nicht verlaufen: Lucas Hernandez schickte sich an, mit Frankreich den Titel zu verteidigen. Nach nicht einmal zehn Minuten auf dem Platz wurde dieser Traum jäh gestoppt. Hernandez zog sich einen Kreuzbandriss zu und muss sich auf eine lange Leidenszeit einstellen.

Lucas François Bernard Hernández Pi
Geboren: 14. Februar 1996 (Alter 26 Jahre), Marseille, Frankreich
Verein: FC Bayern München
Marktwert: 50 Millionen Euro
Länderspiele für Frankreich: 33

Nach WM-Verletzung: Lucas Hernandez wollte offenbar Karriere beenden

Mit Rückschlägen kennt sich der 26-Jährige eigentlich aus. Beim Blick auf seine Verletzungshistorie und seinen Ruf als unbändiger Kämpfer sollte man meinen, ihn könne nichts mehr aus der Bahn werfen. Der Kreuzbandriss bei der WM 2022 setzte ihm aber offenbar gewaltig zu. Die französische Zeitung L‘Equipe berichtet, Hernandez habe ernsthaft darüber nachgedacht, seine Karriere zu beenden.

Nach seiner Verletzung im Spiel gegen Australien (Spielplan zur WM 2022) sei Hernandez sehr betrübt ins Teamhotel zurückgekehrt. Verständlich – der Körper ist das Kapital eines Fußballers und der Kreuzbandriss eine der langwierigsten Verletzungen, die es gibt. Auch die Teamkollegen und Mitglieder des Trainerstabs konnten den Bayern-Star laut dem Bericht nicht trösten.

Lucas Hernandez traf die WM-Verletzung hart.

Mutter soll Lucas Hernandez von Karriereende abgehalten haben

Seine Karriere als Profifußballer an den Nagel zu hängen, schien eine nicht ganz abwegige Überlegung sein. Wie L‘Equipe erfahren haben will, sei es seine Mutter gewesen, die ihn von diesem Gedanken abhielt. In diesen Tagen nimmt Hernandez seine Reha an der Säbener Straße in München auf. Hoffentlich mit positiveren Gedanken.

Seine Operation verlief erfolgreich, gut möglich, dass auch der FC Bayern seinem Verteidiger noch einen zusätzlichen Anreiz liefert, weiterzumachen. Informationen der Bild zufolge wollen die Münchner Hernandez‘ Vertrag vorzeitig verlängern.

Pogba, Werner, Wijnaldum: Diese Stars verpassen die WM 2022 verletzt

Sadio Mane im Trikot der senegalesischen Nationalmannschaft
Es ist eine wahre Hiobsbotschaft für den Senegal: Sadio Mané hat sich beim FC Bayern im November verletzt. Ob er die WM spielen kann? Der Senegal hat ihn zumindest nominiert, ein Einsatz ist dennoch fraglich. © IMAGO / Sebastian Frej
Timo Werner im Deutschland-Trikot
Wegen eines Syndesmosebandrisses verpasst Timo Werner die WM in Katar. Für den Leipziger wäre es das vierte Turnier im DFB-Trikot gewesen - nach dem Confed Cup 2017, der WM 2018 und der EM im vergangenen Jahr. © IMAGO / Sportfoto Rudel
Lukas Nmecha im DFB-Trikot
Lukas Nmecha macht ein Patellasehnenanriss einen Strich durch die Rechnung. Der Wolfsburger schoss den DFB im vergangenen Jahr zum U21-EM-Titel und lief bislang siebenmal für das A-Team auf. © IMAGO / Uwe Kraft
Marco Reus im DFB-Anzug
Das Verletzungspech bleibt Marco Reus treu. Der Dortmunder plagt sich mit einem Außenbandanriss im Sprunggelenk herum, dessen Folgeerscheinungen einen WM-Start unmöglich machen. Zuletzt lief Reus im November 2021 für das DFB-Team auf, absolvierte binnen drei Jahren lediglich vier Partien für die Auswahl. © IMAGO / Sportfoto Rudel
Reece James im England-Trikot
Weil er sich im Oktober am Knie verletzt hat, muss Reece James bei der WM zuschauen. Der Abwehrspieler des FC Chelsea war im englischen Nationalteam zuletzt gesetzt - dank seiner offensiven Qualitäten. © IMAGO / PA Images
Ben Chilwell im England-Trikot
Mit Ben Chilwell fehlt England ein weiterer Profi vom FC Chelsea. Der Linksverteidiger laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Erst im Frühjahr hatte ihn ein Kreuzbandanriss zurückgeworfen. © IMAGO / NurPhoto
Paul Pogba in einem Trainingsshirt der französischen Nationalmannschaft
Paul Pogba kam eine Knie-OP in die Quere, die ihn seit Monaten außer Gefecht setzt. Seit seiner Rückkehr von Manchester United zu Juventus Turin laborierte der Mittelfeldstar und Weltmeister an einer Meniskusverletzung, die einen Eingriff nötig machte. Für die „Equipe Tricolore“ stand er zuletzt im März auf dem Rasen. © IMAGO/Joe GiddensIMAGO / PA Images
N‘Golo Kante im Frankreich-Trikot
Mit N‘Golo Kante bricht den Franzosen auch die andere Hälfte der wichtigen Mittelfeldachse weg. Der Profi vom FC Chelsea ist auf dem Rasen so unauffällig wie wirkungsvoll, wegen einer Oberschenkelverletzung pausiert er seit Mitte August und wird bei „Les Bleus“ schmerzlich vermisst werden. © IMAGO / ZUMA Wire
Frankreich muss auch auf Weltfußballer Karim Benzema verzichten. Einen Tag vor dem Eröffnungsspiel in Katar verletzte sich der Stürmer im Training am Oberschenkel.
Frankreich muss auch auf Weltfußballer Karim Benzema verzichten. Einen Tag vor dem Eröffnungsspiel in Katar verletzte sich der Stürmer im Training am Oberschenkel und fällt mindestens drei Wochen aus. Seine Abschlussstärke dürfte den Franzosen bitter abgehen.  © IMAGO/JB Autissier
Diogo Jota im Trikot von Portugal
Wegen einer Wadenverletzung ist Diogo Jota vom FC Liverpool in Katar nur Zuschauer. Damit fehlt den Portugiesen eine wichtige Option im Angriff an der Seite von Cristiano Ronaldo. © IMAGO / Sports Press Photo
Pedro Neto im Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft
Mit Pedro Neto fehlt Portugal zudem ein großes Talent für die Offensive. Der Flügelstürmer der Wolverhampton Wanderers laboriert an einer Knöchelverletzung. Zuletzt stand er im März 2021 für die Südeuropäer auf dem Platz, ehe ihn eine langwierige Knieverletzung zurückwarf. © IMAGO / Marco Canoniero
Giovani Lo Celso im Argentinien-Trikot
Ein Muskelbündelriss setzt Giovani Lo Celso außer Gefecht. Der Offensivspieler vom FC Villarreal ist eigentlich eine feste Größe in der Offensive der Argentinier. © IMAGO / Icon Sportswire
Philippe Coutinho im Dress von Brasilien
Philippe Coutinho ist in Katar ebenfalls nicht dabei. Beim für Aston Villa spielenden Brasilianer streikt der Oberschenkel. In der Selecao war der einstige Bayern-, Barca- und Liverpool-Profi ohnehin ein Wackelkandidat. Seit der wegen eines Außenmeniskuseinrisses verpassten Copa America 2021 kam er nur in fünf von 15 Spielen zum Einsatz. © IMAGO / Photosport
Georginio Wijnaldum im Trikot der Niederlande
Keine Reise nach Katar heißt es auch für Georginio Wijnaldum. Der Niederländer zog sich gleich in seinem ersten Pflichtspiel für die AS Rom einen Scheinbeinbruch zu und kann erst 2023 wieder gegen den Ball treten. © IMAGO / ANP

WM 2022 in Katar verläuft unglücklich für den FC Bayern

Aus Sicht des Rekordmeisters verlief die Wüsten-WM in Katar bislang bescheiden. Neben Hernandez verletzte sich auch Noussair Mazraoui, Alphonso Davies verschoss einen Elfmeter für Kanada, das deutsche Schicksal gegen Japan wurde ausführlich genug besungen. Kahn, Salihamidzic und Co. werden sich denken: Es kann ja nur noch besser werden. (epp)

Rubriklistenbild: © FRANCK FIFE/AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eiszeit beim FC Bayern? Kahn verweigert Handschlag nach Kimmich-Treffer
Eiszeit beim FC Bayern? Kahn verweigert Handschlag nach Kimmich-Treffer
Eiszeit beim FC Bayern? Kahn verweigert Handschlag nach Kimmich-Treffer
Toni Tapalovic soll interner Bayern-Maulwurf gewesen sein
Toni Tapalovic soll interner Bayern-Maulwurf gewesen sein
Toni Tapalovic soll interner Bayern-Maulwurf gewesen sein
Bericht: Joachim Löw ist Trainerkandidat bei Top-Nation – Konkurrenz um den Job wäre namhaft
Bericht: Joachim Löw ist Trainerkandidat bei Top-Nation – Konkurrenz um den Job wäre namhaft
Bericht: Joachim Löw ist Trainerkandidat bei Top-Nation – Konkurrenz um den Job wäre namhaft
Aus der Traum? Bayern-Bosse wohl „pessimistisch“ mit Blick auf möglichen Kane-Transfer
Aus der Traum? Bayern-Bosse wohl „pessimistisch“ mit Blick auf möglichen Kane-Transfer
Aus der Traum? Bayern-Bosse wohl „pessimistisch“ mit Blick auf möglichen Kane-Transfer

Kommentare