Mahnung

Wegen Kroos: Real Madrid schuldet deutschem Sechsligist Geld

+
Toni Kroos

Greifswald - Der deutsche Sechstligist Greifswalder SV hat Champions-League-Sieger Real Madrid eine Mahnung über rund 60.000 Euro geschickt. Dabei geht es um den Transfer von Toni Kroos.

Dem Verein aus Mecklenburg-Vorpommern steht nach Angaben der Ostsee-Zeitung als Rechtsnachfolger des insolventen Greifswalder SC ein Teil der Ablösesumme des Wechsels von Weltmeister Toni Kroos von Bayern München zu den Königlichen zu. Eine erste Rechnung habe Real ignoriert, der nächste Schritt sei der zum Weltverband FIFA.

Bei einem Transfer stehen allen Vereinen eines Spielers, bei denen er ab seinem zwölften Lebensjahr gespielt hat, 0,25 Prozent der Transfersumme pro Spielzeit zu. Drittligist Hansa Rostock, bei dem Kroos zwischen 2002 und 2006 unter Vertrag stand, erhielt rund 300.000 Euro der Ablöse in Höhe von rund 30 Millionen Euro.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte