Vereins-Präsident lehnte ab

Vor Juve-Transfer: Diesem Champions-League-Teilnehmer wurde Ronaldo auch angeboten

+
Cristiano Ronaldo bei seiner Ankunft in Turin. 

Es ist sicherlich der Transfer des Jahres. Doch bevor Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin zusagte, wurde er noch einem anderen Champions-League-Teilnehmer angeboten.

Neapel - Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist in Italien vor seinem Wechsel von Champions-League-Sieger Real Madrid zu Rekordtitelträger Juventus Turin auch Vizemeister SSC Neapel angeboten worden. Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis berichtete über die Offerte von Ronaldos Manager Jorge Mendes am Montag in einem Radiointerview.

Für Ronaldo hätte Neapel mehrere Spieler verkaufen müssen

De Laurentiis sagte in dem Interview, kurze Zeit nach seiner spontanen Zusage über die Kosten für seinen Klub nachgedacht und daraufhin auf weiterführende Verhandlungen über den möglichen Transfercoup verzichtet zu haben. Im Falle von Ronaldos Verpflichtung, begründete Napolis Vereinsboss seinen Rückzieher, hätte der Klub mehrere Spieler verkaufen müssen.

Video: Italien im Ronaldo-Rausch - CR7 jetzt bei Juventus

Lesen Sie auch: Juves „Lottogewinn“: Mit Ronaldo beginnt in Italien eine neue Ära

Ronaldo war in der Vorwoche für eine Ablöse von 112 Millionen Euro von Madrid nach Turin gewechselt. In Turin bekommt der Superstar einen Vertrag bis 2019 mit einem Jahresgehalt von 31 Millionen Euro.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Militär-Jubel“ der Türken: Erdogan reagiert - Erste Nachahmer in Deutschland
„Militär-Jubel“ der Türken: Erdogan reagiert - Erste Nachahmer in Deutschland
Ticker: Irre Partie in Augsburg - Underdog schockt die Bayern spät
Ticker: Irre Partie in Augsburg - Underdog schockt die Bayern spät
Salut auf dem Fußballplatz: Eine Geste mit vier Motiven
Salut auf dem Fußballplatz: Eine Geste mit vier Motiven
DFB-Pokal: FC Bayern und Borussia Dortmund im Free-TV zu sehen? Entscheidung zu zweiter Runde gefallen
DFB-Pokal: FC Bayern und Borussia Dortmund im Free-TV zu sehen? Entscheidung zu zweiter Runde gefallen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren