Protest gegen Kommerzialisierung

„Fußball-Mafia DFB“: „Doppelpass“ gestürmt - Vage Internet-Theorie bringt Löwen-Fans ins Spiel

+
Von der Decke regnete es Geldscheine.

Normalerweise wird in der TV-Sendung „Doppelpass“ stundenlang gefachsimpelt - doch dieses Mal gab es einen Zwischenfall. Fans stürmten die Sendung und protestierten gegen den DFB.

München - In der TV-Sendung "Doppelpass" auf Sport1 ist es zu einem Fan-Protest gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gekommen. Während der Live-Übertragung des Talkformats des Privatsenders Sport1 hatte eine kleine Gruppe von Fußball-Anhängern die Sendung gestürmt, mit selbst gedruckten Geldscheinen geworfen und dazu "Fußball-Mafia DFB" skandiert und ein Transparent gezeigt. Der Sicherheitsdienst schritt umgehend ein, Vertreter des DFB waren in der Runde der Gäste nicht anwesend.

Banner schon einmal für 1860-Fans im Einsatz?

Im Internet kursiert eine Theorie, wonach es sich bei den Protestierenden um Anhänger des TSV 1860 München halten könnte. Das Banner mit blauen Buchstaben ähnele demnach einem Transparent, das am Mittwoch beim Spiel der Münchner bei der SpVgg Unterhaching in der Löwen-Fankurve zu sehen gewesen war. Dies berichtet unter anderem das Portal Kurvennews.

Beim Fußball-Talk im Hilton-Hotel am Münchner Flughafen waren neben Moderator Thomas Helmer auch die anderen Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg und Bodo Illgner sowie Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier anwesend.

Vor allem die Ultra-Gruppierungen vieler Vereine bringen immer wieder ihren Unmut über die Arbeit des DFB sowie der Deutschen Fußball Liga (DFL) zum Ausdruck. Im Laufe der englischen Woche der Bundesliga hatten sie zuletzt zu einem Stimmungsboykott aufgerufen, um damit gegen die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs zu protestieren. Zusätzlich wurden auf Transparenten und Bannern die "Zerstückelung" der Spieltage kritisiert.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mutiger Auftritt bei Fanclub-Treffen: Pfarrer setzt klares Zeichen gegen Lewandowski 
Mutiger Auftritt bei Fanclub-Treffen: Pfarrer setzt klares Zeichen gegen Lewandowski 
Leroy Sané: Zoff um Freundin - Profitiert der FC Bayern München?
Leroy Sané: Zoff um Freundin - Profitiert der FC Bayern München?
„Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage
„Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage
Pochettino neuer Trainer beim FC Bayern? Würfel offenbar gefallen 
Pochettino neuer Trainer beim FC Bayern? Würfel offenbar gefallen 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren