Er ist nicht einziger Kandidat

VfB will angeblich Dutt als neuen Sportdirektor

+
Robin Dutt.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart will offenbar Robin Dutt als neuen Sportdirektor verpflichten. Präsident Bernd Wahler befindet sich mit dem ehemaligen Bremer Trainer in konkreten Vertragsverhandlungen.

Das berichtet die Stuttgarter Zeitung. Knackpunkt soll die Laufzeit des Kontrakts sein.

Der 49-Jährige Dutt, der 25. Oktober beim SV Werder beurlaubt worden war, soll einen Vierjahresvertrag beim VfB gefordert haben. Wahler hatte am Samstag nach dem 0:0 gegen den SC Paderborn berichtet, dass noch drei Kandidaten für die Nachfolge von Fredi Bobic im Rennen seien.

Neben dem Favoriten Dutt gelten der Interimsmanager Jochen Schneider und Stefan Reuter, der aber noch über die Saison hinaus an den FC Augsburg gebunden ist, als Alternativen. Dutt war vor seinem Engagement in Bremen acht Monate als Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) tätig.

sid

Kommentare

Meistgelesen

„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“