"Muss mich rausnehmen"

Union muss drei Wochen auf Coach Lewandowski verzichten

+
Muss krankheitsbedingt aussetzen: Union-Coach Sascha Lewandowski.

Berlin - Fußball-Zweitligist Union Berlin muss in nächster Zeit ohne Trainer Sascha Lewandowski auskommen.

Update vom 9. Juni 2016: Sascha Lewandowski ist tot. Diese traurige Nachricht erreichte die deutsche Sportwelt am Morgen des 9. Juni. Der Leichnam des ehemaligen Bundesliga-Trainers wurde am Donnerstag aufgefunden.

Wie die Eisernen am Dienstag mitteilten, ist der 44-Jährige für drei Wochen krankgeschrieben. Einzelheiten wurden nicht genannt. „Ich muss die Empfehlung meiner Ärzte akzeptieren und mich rausnehmen“, sagte Lewandowski: „Jetzt werde ich alles daransetzen, möglichst schnell wieder bei der Mannschaft zu sein.“

In Abwesenheit Lewandowskis wird Co-Trainer Andre Hofschneider (45) das Training leiten und die Mannschaft bei Spielen betreuen. „Wir wünschen Sascha Lewandowski eine schnelle Genesung. Bis zu seiner Rückkehr wissen wir die Mannschaft in erfahrenen und guten Händen“, kommentierte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB
Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB
BDFL: „Scholl lässt ein weiteres Mal soziale Kompetenz vermissen“
BDFL: „Scholl lässt ein weiteres Mal soziale Kompetenz vermissen“
Das denkt Felix Magath über Jupp Heynckes und junge Trainer
Das denkt Felix Magath über Jupp Heynckes und junge Trainer
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen
1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten
1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten