"Gemischtes Double" in München

Über 15000 Fans feiern die Meister-Bayern

Über 15 000 Anhänger haben in München die beiden Meisterteams des FC Bayern gefeiert. Die Männer um Kapitän Philipp Lahm und das Damen-Team um Spielführerin Melanie Behringer präsentierten sich am Pfingstsonntag erstmals gemeinsam auf dem Münchner Rathausbalkon.

Die Profis trugen beim ersten „gemischten Double“ Lederhosen, die Frauen kamen im Dirndl. „Ich glaube, dieser Club ist einmalig, das beweist er auch heute wieder“, rief Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge den Anhängern zu.

„Zwei Meistermannschaften, das ist hervorragend. Ich bin begeistert“, erklärte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bei dem offiziellen Empfang der Stadt. Lahm und Co. holten zum 25. Mal den Titel. Rummenigge vergab eine „Zwei plus“ für die abgelaufene Saison: „Wir werden alles dafür tun, dass wir auch im nächsten Jahr wieder hier oben stehen.“

Die Bayern-Frauen waren vor zwei Wochen zum zweiten Mal deutsche Meisterinnen geworden. „Das ist überragend, dass wir mit den Männern auf den Balkon dürfen“, sagte Melanie Behringer. Sie war mit einigen Teamkolleginnen extra mit einem Hubschrauber aus dem WM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in der Schweiz eingeflogen worden. „Wir haben ausgelassen gefeiert“, berichtete Weltmeister Jérôme Boateng über die interne Party am Vorabend, die bis zum Morgengrauen am Sonntag gedauert hatte.

Wir berichten im Live-Ticker von der FCB-Meisterfeier.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Ticker: Podolski sagt „Tschö“ mit Traumtor
Ticker: Podolski sagt „Tschö“ mit Traumtor
CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
"Global Player" Schweinsteiger geht in die USA
"Global Player" Schweinsteiger geht in die USA