Und dann scheitert der Wechsel

Transfer-Wahnsinn: Spieler wartet 13 Stunden im Hotel

+
Axel Witsel (l.) wollte zu Juventus Turin wechseln.

Turin - Eigentlich wollte der italienische Rekordmeister Juventus Turin am letzten Tag der Transferperiode neben dem Kolumbianer Juan Cuadrado noch den belgischen Nationalspieler Axel Witsel von Zenit St. Petersburg verplichten.

Wie italiensiche Medien berichten, konnte der Deal allerdings nicht finalisiert werden, weil die Russen die notwendigen Unterlagen zu spät nach Turin schickten.

Demnach soll Witsel in Turin bereits den Medizincheck absolviert und anschließend fast 13 Stunden in einem Hotel auf die Bestätigung gewartet haben. Im nächsten Sommer kann Juve den 27-Jährigen abslösefrei verpflichten.

Alle wichtigen Transfers vom 31. August zum Nachlesen

sid

Kommentare

Meistgelesen

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
Nach Helene-Fischer-Debakel: DFB überlegt, künftige Shows zu streichen
Nach Helene-Fischer-Debakel: DFB überlegt, künftige Shows zu streichen
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an
"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an