Personalnot beim FC Bayern

Thiagos heftige Verletzung - jetzt ist die Diagnose da

RSC Anderlecht - Bayern München
+
Bayerns Thiago (r.) musste am Mittwoch verletzt den Platz verlassen.

FC-Bayern-Coach Jupp Heynckes schwante schon am Mittwochabend, dass sich sein Mittelfeld-Ass Thiago schwerer verletzt hat - nun gibt es Gewissheit.

München - Der FC Bayern wird längere Zeit auf seinen Mittelfeldspieler Thiago verzichten müssen. Wie der deutsche Fußballmeister am Donnerstag mitteilte, zog sich der Spanier im Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht am Mittwochabend den Teilriss eines Muskels im Oberschenkel zu. Laut Bild dürfte er drei Monate ausfallen.

Dies habe eine eingehende Untersuchung bei Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergeben. Wie lange Trainer Jupp Heynckes auf den früheren Profi des FC Barcelona verzichten muss, teilte der Club nicht mit.

Robben mit Glück im Unglück

Arjen Robben wird den Bayern dagegen wohl nur am Samstag im Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr/Sky) fehlen, wie tz.de* berichtet. Der Niederländer erlitt nach Bayern-Angaben in Brüssel nur einen kleinen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Beide Profis hatten in Anderlecht ausgewechselt werden müssen.

dpa/SID/fn

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Leroy Sané: Die Statistik des Stürmers für Tore, Vorlage und Titel
Leroy Sané: Die Statistik des Stürmers für Tore, Vorlage und Titel
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Eberls Vorschlag: Warum nicht die Kadergröße beschränken?
Eberls Vorschlag: Warum nicht die Kadergröße beschränken?
Hecking: Wirtschaftliche Situation beim HSV nicht einfach
Hecking: Wirtschaftliche Situation beim HSV nicht einfach

Kommentare