Schalke will gegen Köln Vereinsrekord holen

+
Trainer Andre Breitenreiter will mit Schalke einen Vereinsrekord aufstellen. Foto: Guido Kirchner

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 will in der Fußball-Bundesliga mit einem weiteren Erfolg einen Vereinsrekord aufstellen.

"Das wichtigste gegen Köln sind für uns die drei Punkte, aber wir können auch Geschichte schreiben. Das ist sicherlich ein zusätzlicher Anreiz", sagte Schalke-Trainer Andre Breitenreiter vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Köln. Das jüngste 4:0 in der Europa League gegen Asteras Tripolis war der insgesamt sechste Pflichtspielsieg in Serie. Mehr haben die "Knappen" bislang noch nicht geschafft.

Mit einem weiteren Punkte-Dreier kann Schalke zudem seine gute Position im Kampf um die Champions-League-Plätze ausbauen. "Die Jungs sind heiß und wollen noch einmal alles raushauen, bevor die Länderspielpause beginnt", meinte Breitenreiter. Der 42 Jahre alte Coach warnt allerdings vor den Kölnern: "Das ist eine Mannschaft, die richtig gut organisiert ist."

In der vergangenen Saison konnte Köln beide Spiele gegen Schalke gewinnen (2:1/2:0). Auf einen ähnlichen Coup hofft Kölns Trainer Peter Stöger erneut. "Es wird zwar alles andere als leicht, aber wir wollen die Serie von Schalke brechen. Wir haben schon bewiesen, dass wir gegen starke Gegner über uns hinauswachsen können", erklärte der Österreicher.

Vorbericht Homepage Schalke 04

Vorbericht Homepage 1. FC Köln

Statistik Schalke - Köln bei Bundesliga.de

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Champions League bei Sky und DAZN: So kompliziert wird die Aufteilung der Spiele
Champions League bei Sky und DAZN: So kompliziert wird die Aufteilung der Spiele
Bayern wohl mit Tolisso einig - Medizin-Check steht an
Bayern wohl mit Tolisso einig - Medizin-Check steht an