Tabellenführung gefestigt

Ronaldo-Saisontore 27 und 28 bei Real-Sieg

+
Cristiano Ronaldo (r.) jubelt mit den Kollegen.

Getafe - Die Königlichen von Real Madrid haben ihre Tabellenführung in der spanischen Primera Division gefestigt.

Die Königlichen von Real Madrid haben ihre Tabellenführung in der spanischen Primera Division gefestigt. Trotz mäßiger Leistung kam der Champions-League-Sieger am 19. Spieltag zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg beim abstiegsbedrohten FC Getafe.

Der dreimalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo mit seinen Saisontreffern Nummer 27 und 28 (63. und 79.) sowie der Waliser Gareth Bale (67.) besiegelten den zweiten Sieg im fünften Pflichtspiel des neuen Jahres.

Weltmeister Shkodran Mustafi bleibt mit dem FC Valencia derweil auf Champions-League-Kurs. Der sechsmalige deutsche Nationalspieler feierte durch ein 3:2 (2:2) gegen UD Almeria einen weiteren Sieg und festigte mit seinem Team einen Platz im Vorderfeld der Tabelle. Parejo (11.), Rodrigo (28.) und Alvaro Negredo (84.) trafen für die Gastgeber. Für Almeria war Tomer Hemed (13., 33.) erfolgreich.

Real führt bei einem weniger absolvierten Spiel mit vier Punkten vor dem Erzrivalen FC Barcelona, der am Sonntagabend (19.00 Uhr) bei Deportivo La Coruna antreten muss.

Drei Tage nach dem Achtelfinal-Aus im spanischen Pokal gegen den Lokalrivalen Atletico Madrid (0:2 und 2:2), zeigte das Starensemble der Königlichen in der ersten Halbzeit gegen einen diszipliniert agierenden Gastgeber eine schwache Vorstellung. Der Lattenschuss aus 17 Metern von Weltmeister Toni Kroos (44.) sorgte für den einzigen Höhepunkt.

Erst nach dem Wiederanpfiff agierte Real druckvoller und kam aufgrund individueller Klasse zu seinen Toren. Zwölf Minuten vor dem Ende wurde Weltmeister Sami Khedira eingewechselt.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Bundesliga-Fußball im Fernsehen
Bundesliga-Fußball im Fernsehen