Polizei sucht weiter nach Schützen auf Hertha-Bus

+
Ein noch unbekannter Motorradfahrer soll am Sonntag auf den Hertha-Bus geschossen haben. Foto: Christian Mathieseng

Bielefeld (dpa) - Auf der Suche nach dem Schützen auf den Teambus von Hertha BSC tappt die Polizei weiter im Dunkeln. Derzeit hoffen die Ermittler, dem Mann über weitere Zeugenhinweise auf die Spur zu kommen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Weitere Erkenntnisse zur Waffe soll auch die kriminaltechnische Untersuchung der nur leicht zersplitterten Frontscheibe des Hertha-Busses in den kommenden Tagen bringen.

Ein unbekannter Motorradfahrer soll am Sonntag in Bielefeld nach einem Überholmanöver auf die Frontscheibe des Berliner Mannschaftsbusses geschossen haben. Der Busfahrer, der das Team am Tag vor dem DFB-Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld vom Bahnhof abholen wollte, blieb unverletzt.

Die Hintergründe der Attacke sind bislang unklar. Bei der sportlichen Begegnung der beiden Fußballclubs am Montagabend hatte es nach Polizeiangaben keine weiteren Vorfälle gegeben. Hertha gewann das Pokalspiel mit 2:0.

Kommentare

Meistgelesen

Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico
Schalke vor Achtelfinaleinzug gegen PAOK
Schalke vor Achtelfinaleinzug gegen PAOK
BVB-Lazarett: Götze und Rode fehlen vorerst
BVB-Lazarett: Götze und Rode fehlen vorerst
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution