Borussia Dortmund

Personalupdate beim BVB: Verletzte Spieler kehren zurück und ein Profi verlängert Vertrag

+
Raphael Guerreiro (Mitte) verlängert seinen Vertrag beim BVB.

Borussia Dortmund hat auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen gute Nachrichten vermeldet. Der BVB bindet einen Spieler langfristig.

Dortmund – Borussia Dortmund hat lange Zeit um einen Verbleib von Raphael Guerreiro gekämpft – und jetzt offenbar gewonnen. BVB-Sportdirektor Zorc hat sich zu der Personalie geäußert. Zudem gibt es Neuigkeiten aus dem Lazarett.

Wie wa.de* berichtet, verlängert Guerreiro seinen Vertrag bis 2023. Zudem sollen die verletzten Spieler Manuel Akanji, Nico Schulz, Thorgan Hazard und Axel Witsel auf dem Weg der Besserung seien.

Derweil bangt Dortmunds Gegner in der Champions League um seinen Superstar. Eventuell muss der FC Barcelona auf Lionel Messi verletzungsbedingt verzichten, wie wa.de* ebenfalls berichtet. Der Barca-Profi laboriert an einer Verletzung Zunächst aber trifft der BVB auf Kevin Volland und Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga. maho

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war

Kommentare