Ligue 1

Mit Buffon im Tor: Paris Saint-Germain feiert zwölften Sieg

+
Paris Kylian Mbappe (r) lässt Lilles Yves Dabila aussteigen. Foto: Thibault Camus/AP

Paris (dpa) - Mit Torwart-Ikone Gianluigi Buffon hat Paris Saint- Germain in der französischen Fußball-Meisterschaft den zwölften Sieg im zwölften Spiel gefeiert.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel setzte sich im Top-Duell der Ligue 1 mit 2:1 (0:0) gegen OSC Lille durch und bleibt verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Paris hat bereits elf Punkte Vorsprung auf Verfolger Lille. Die Treffer für den souveränen Spitzenreiter erzielten im Prinzenpark die Superstars Kylian Mbappé (70. Minute) und der Brasilianer Neymar (84.).

Die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer standen in der Startelf. Nach einem Handspiel von Kehrer in der Nachspielzeit konnte Nicolas Pepe per Strafstoß noch auf 1:2 verkürzen (90.+3).

Statistiken der Ligue 1 (franz.)

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freundin von Leroy Sané: Scheitert der Wechsel zum FC Bayern an Candice Brook?

Freundin von Leroy Sané: Scheitert der Wechsel zum FC Bayern an Candice Brook?

Europa-League-Quali: Eintracht Frankfurt trifft auf Radnicki Nis oder FC Flora Tallinn

Europa-League-Quali: Eintracht Frankfurt trifft auf Radnicki Nis oder FC Flora Tallinn

FC Bayern: Carrasco vor China-Absprung - verweigert sein Verein die Freigabe? 

FC Bayern: Carrasco vor China-Absprung - verweigert sein Verein die Freigabe? 

Ticker: Erste Runde im DFB-Pokal - namhafte Gegner für FC Bayern und BVB

Ticker: Erste Runde im DFB-Pokal - namhafte Gegner für FC Bayern und BVB

Uli Hoeneß angefressen: Reporter bohrt wegen FC-Bayern-Transfers nach

Uli Hoeneß angefressen: Reporter bohrt wegen FC-Bayern-Transfers nach

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren