Ex-Nationalspieler als Wandervogel

Medizincheck: Marin vor Wechsel nach Griechenland

+
Marko Marin steht vor einem Wechsel nach Piräus.

Athen - Der ehemalige Nationalspieler Marko Marin steht Informationen der griechischen Gazzetta zufolge kurz vor einem Wechsel zu Olympiakos Piräus.

Der 27 Jahre alte Offensivspieler soll sich am Montag dem Medizincheck beim griechischen Serienmeister unterziehen, um dort dann einen Vertrag zu unterschreiben.

Dieser soll zunächst für ein Jahr befristet sein und eine Option auf eine Weiterverpflichtung beinhalten. Der ehemalige Gladbacher und Bremer steht derzeit noch beim FC Chelsea unter Vertrag, wurde in seiner Zeit beim Londoner Klub jedoch viermal verliehen, zuletzt an Trabzonspor.

England (Chelsea), Spanien (FC Sevilla), Italien (AC Florenz), Belgien (RSC Anderlecht) und die Türkei (Trabzonspor) waren seine letzten Auslandsstationen. Verletzungen warfen Marin indes immer wieder zurück.

 

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wirbel um Bundesliga-Profi: Anklage wegen Körperverletzung - Reaktion überrascht

Wirbel um Bundesliga-Profi: Anklage wegen Körperverletzung - Reaktion überrascht

Paukenschlag: Traditionsverein reagiert auf Talfahrt mit personellen Veränderungen

Paukenschlag: Traditionsverein reagiert auf Talfahrt mit personellen Veränderungen

DFB-Torwart-Streit: Macht Neuer nach der EM 2020 Schluss? Er sagt: „Ich weiß nicht...“

DFB-Torwart-Streit: Macht Neuer nach der EM 2020 Schluss? Er sagt: „Ich weiß nicht...“

Ex-Bayern-Star rastet in Kabine aus: Er bringt Spieler zum Weinen

Ex-Bayern-Star rastet in Kabine aus: Er bringt Spieler zum Weinen

Metzelder: Ex-Profi lässt auch seine Stiftungs-Ämter ruhen

Metzelder: Ex-Profi lässt auch seine Stiftungs-Ämter ruhen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren