"Gegenwart und Zukunft überdenken"

Medien: Messi vor Abschied aus Barcelona

+
Hat Lionel Messi genug vom FC Barcelona?

Barcelona - Als wohl bester Spieler der Welt hat er eine Ära beim FC Barcelona geprägt. Nun soll Lionel Messi über einen Abschied nachdenken und versetzt ganz Katalonien in eine Schockstarre.

Erst die Copa-America-Niederlage mit Argentinien im Finale gegen Chile. Dann der Rücktritt aus der Nationalmannschaft und die Verurteilung wegen Steuerhinterziehung. Lionel Messi hat schwere Wochen hinter sich und plant nun offenbar, einen Schlussstrich zu ziehen.

Wie der stets gut informierte spanische Radiosender "Cadena Cope" erfahren haben will, wird Messi seinen Vertrag beim FC Barcelona nicht verlängern und plant demnach 2018 seinen Abschied aus Katalonien.

In der Sendung "El partido de las 12" wurde weiter berichtet, dass der Argentinier sich während seines Gerichtverfahrens "angegriffen, verfolgt und unbeschützt" gefühlt habe. Der 29-Jährige sei über die fehlende Rückendeckung seines Vereins enttäuscht gewesen.

Messi, der seit seinem 14. Lebensjahr beim FC Barcelona spielt, sucht nach Informationen des Senders wohl in Zukunft eine neue Herausforderung: "Es ist der Moment gekommen, um nachzudenken, Gegenwart wie Zukunft zu überdenken."

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Peter Stöger über Mario Götze und ob ein Wechsel ins Ausland notwendig wäre

Peter Stöger über Mario Götze und ob ein Wechsel ins Ausland notwendig wäre

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren