Holländer bleibt bei den Red Devils - vorerst

Medien: United lehnt van Gaals Rücktrittsangebot ab

+
Unter Trainer Louis van Gaal hat Manchester United die gesetzten Ansprüche bisher nicht erfüllen können.

Manchester - Nach einem Rücktrittsangebot von Louis van Gaal hat die Vereinsspitze von Manchester United den umstrittenen Trainer zum Bleiben bewegt.

Dies berichteten englische Medien am Dienstag. Van Gaal habe nach der peinlichen Heimniederlage gegen den FC Southampton am vergangenen Samstag seinen freiwilligen Abschied beim englischen Fußball-Rekordmeister angeboten, hieß es.

Club-Vize Ed Woodward, einflussreicher Vertrauensmann des früheren Bayern-Trainers, habe den Niederländer jedoch zum Weitermachen gedrängt. Am Dienstag sollte es demnach weitere Gespräche über die Zukunft von van Gaal geben.

Unter dem schillernden Coach hat United auch in dieser Saison die hohen Ansprüche bislang nicht erfüllen können. Das Team um Weltmeister Bastian Schweinsteiger ist nach 23 Spieltagen nur Tabellenfünfter und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Platz. Spitzenreiter Leicester City ist sogar schon zehn Zähler entfernt.

Fans und Beobachter kritisieren neben den dürftigen Ergebnissen auch die wenig attraktive Spielweise der Mannschaft. Nach der jüngsten Schlappe gegen Southampton hatte waren van Gaal und seine Profis im Old Trafford ausgepfiffen worden. Es wird erwartet, dass der Trainer spätestens zum Saisonende gehen muss. Als mögliche Nachfolger gelten José Mourinho, Pep Guardiola oder United-Legende Ryan Giggs.

Bericht des "Guardian"

Bericht der "Sun"

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Schwester tobt nach Ronaldos Tränen-Rot - Brych als Buhmann

Schwester tobt nach Ronaldos Tränen-Rot - Brych als Buhmann

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren