Löw vor EM-Nominierung: Überraschung kann sinnvoll sein

+
Joachim Löw nominiert am 17. Mai den vorläufigen EM-Kader. Foto: Marcelo Sayao

Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw plant bei der Nominierung seines Kaders für die EM wieder Überraschungen.

Eine Woche vor Bekanntgabe seines vorläufigen Aufgebots für die Fußball-EM in Frankreich sagte Löw dem Magazin "Playboy": "Was die Auswahl der Spieler für ein Turnier angeht: Manchmal kann ein Überraschungsmoment durchaus taktisch sinnvoll sein und Energie für das gesamte Mannschaftsgefüge freisetzen. Wir beobachten viele Spieler, befassen uns intensiv mit ihnen."

Am kommenden Dienstag wird Löw in der französischen Botschaft in Berlin seinen vorläufigen EM-Kader bekanntgeben. Es könne "locker sein", dass ein, zwei Spieler, "die bisher noch nicht so im Fokus stehen", dabei sind, hatte er bereits angekündigt.

Im "Playboy" sagte der 56-Jährige zu den Kriterien bei der Auswahl von Neuzugängen: "Das Leistungsprinzip steht über allem, auch der Charakter ist enorm wichtig." Man brauche "unterschiedliche Typen, die in der Lage sind, sich in eine Gemeinschaft einzufügen".

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Emotionaler Abschied für Stevens - Assauer sorgt für rührende Momente
Emotionaler Abschied für Stevens - Assauer sorgt für rührende Momente
Zwei HSV-Fans nach Schalke-Spiel schwer verletzt
Zwei HSV-Fans nach Schalke-Spiel schwer verletzt
Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht
Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht
Merk und Heynemann kritisieren Gräfe-Ansetzung für HSV-Spiel
Merk und Heynemann kritisieren Gräfe-Ansetzung für HSV-Spiel