Europa-League-Auftakt

Köln: Schumacher will "mindestens einen Punkt" bei Arsenal

+
Toni Schumacher.

Vize-Präsident Toni Schumacher ist mit großen Zielen zum Europa-League-Auftakt seines 1. FC Köln beim FC Arsenal gereist.

Köln - "Ich glaube an unsere Mannschaft und tippe deshalb, dass wir mindestens einen Punkt holen. Auch wenn es sehr schwierig wird", sagte der ehemalige Weltklasse-Torhüter im Gespräch mit t-online.de. Im ersten Gruppenspiel am Donnerstagabend (21.05 Uhr/Sky und Sport1) ist der englische Topklub klar favorisiert.

Köln will nach dem Liga-Fehlstart mit drei Niederlagen in drei Spielen aber die Trendwende einleiten. "Die Kleinigkeiten, die in der letzten Saison für uns gelaufen sind, laufen momentan gegen uns", sagte Schumacher: "Und wenn wir Fehler machen, werden sie gnadenlos bestraft. In den Abstiegskampf konnten in den letzten Jahren sogar Dortmund, Gladbach oder Leverkusen geraten. Die Arroganz zu glauben, uns könne das nie passieren, haben wir nicht."

Die Bundesliga bleibe daher auch angesichts der komplizierten Situation "unser Kerngeschäft", sagte der 63-Jährige: "Europa ist ein Bonus." Als Fünfter der vergangenen Saison hatte sich der FC für die Europa League qualifiziert und tritt damit erstmals seit 25 Jahren international an.

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 

DFB-Pokal im Ticker: Kovac-Coup zum Abschied - brisante Szene in der Nachspielzeit

DFB-Pokal im Ticker: Kovac-Coup zum Abschied - brisante Szene in der Nachspielzeit

Ende einer Erfolgsstory: Hasenhüttl bat RB um Auflösung

Ende einer Erfolgsstory: Hasenhüttl bat RB um Auflösung

Nachfolger von Hasenhüttl steht wohl fest - doch Verein dementiert 

Nachfolger von Hasenhüttl steht wohl fest - doch Verein dementiert 

Weiter Kritik an Özil und Gündogan: "Absolutes Eigentor"

Weiter Kritik an Özil und Gündogan: "Absolutes Eigentor"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.