Erdogan-Fotos

Klopp ergreift Partei für Özil und Gündogan

+
Liverpools Trainer Jürgen Klopp nimmt Mesut Özil und Ilkay Gündogan in Schutz. Foto: Adam Davy/PA Wire

Berlin (dpa) - Mit deutlichen Worten hat Jürgen Klopp die Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan in der emotionalen Debatte um die Erdogan-Fotos in Schutz genommen.

"Das ist doch völliger Quatsch. Die intelligenten Menschen dieses Landes fordern Toleranz. Und die anderen sollten am besten mal den Mund halten und die Jungs nicht infrage stellen", sagte der Trainer des FC Liverpool der "Sport Bild".

Klopp räumte ein, dass Özil und Gündogan nicht gut beraten wurden, als sie sich bei einem Termin im Mai mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan fotografieren ließen. Aber: "Wir sollten nicht vergessen, dass die beiden nun mal türkische Wurzeln haben, auch wenn sie hier in Deutschland aufgewachsen sind. Aber es ist wie immer: Wer am lautesten krakeelt, wird am meisten gehört", monierte Klopp die Anfeindungen gegen die Profis.

Gündogan hatte sich noch vor der WM zu dem umstrittenen Termin mit Erdogan geäußert. Özil hat dazu selbst noch nicht gesprochen. Zuletzt waren DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff in die Kritik geraten, weil sie mit Interview-Aussagen den Eindruck erweckt hatten, Özil sei durch sein Verhalten für das frühe WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft mitverantwortlich.

Aussagen Klopp bei "Sport Bild"

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Südamerikanischer Spitzenklub in Trauer: Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück

Südamerikanischer Spitzenklub in Trauer: Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück

Einsatz von BVB-Zugangs Witsel in Fürth noch offen

Einsatz von BVB-Zugangs Witsel in Fürth noch offen

Bale weckt königliche Hoffnungen: "Anspruch auf den Thron"

Bale weckt königliche Hoffnungen: "Anspruch auf den Thron"

Torwart Pavlenka verlängert bei Werder Bremen

Torwart Pavlenka verlängert bei Werder Bremen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren