Für Dortmunds Reserve

Gündogan und Reus geben Comeback

+
422 Tage nach seiner Rückenverletzung hat Ilkay Gündogan wieder eine Partie bestritten.

München - Borussia Dortmunds Ilkay Gündogan und Marco Reus stehen nach ihren Verletzungen wieder für ein Testspiel auf dem Platz. Ihr Comeback bei den Profis rückt näher.

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat 422 Tage nach seiner Rückenverletzung sein lang ersehntes Comeback gefeiert. Der 23-Jährige absolvierte am Freitagvormittag ein Testspiel im U23-Team des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund gegen die Regionalliga-Mannschaft des Reviernachbarn VfL Bochum. Gündogan traf mit einem sehenswerten Heber zum 2:0-Endstand. Ebenfalls wieder auf dem Platz stand Nationalspieler Marco Reus. „Das sah bei beiden schon sehr gut aus. Insbesondere wenn man bedenkt, dass Ilkay solange nicht mehr dabei war. Er war bereits wieder sehr ballsicher, aber es war nur ein erster Test eine Halbzeit lang. Das sollten wir nicht überbewerten“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Die Begegnung fand auf dem BVB-Trainingsgelände unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Schon im kommenden Auswärtsspiel am 18. Oktober beim 1. FC Köln soll Gündogan zumindest wieder zum BVB-Kader gehören. Gündogan hatte sein letztes Spiel am 14. August 2013 im Länderspiel gegen Paraguay (3:3) bestritten und sich nach erfolgloser konservativer Behandlung einer Entzündung an der Nervenwurzel eines Lendenwirbels im Juni einer Operation unterzogen.

In dem Testspiel am Freitag bestritt auch Nationalspieler Marco Reus nach überstandenem Außenbandteilabriss im Sprunggelenk aus dem EM-Qualifikationsspiel am 7. September gegen Schottland (2:1) einen ersten Härtetest. Der 25-Jährige soll bei weiterhin optimalem Verlauf in Köln in der Startformation stehen.

sid

Rangliste: Die umsatzstärksten Fußball-Klubs der Welt

Rangliste: Die umsatzstärksten Fußball-Klubs der Welt

Kommentare

Meistgelesen

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft
Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer