Schwere Verletzung

Hertha-Star nach Trainingsunfall weiter in Klinik

+
Hertha-Profi Davie Selke ist seinem nach Trainingsunfall weiter im Krankenhaus.

Davie Selke wird nach seiner schweren Verletzung im Trainingslager von Hertha BSC weiter im Krankenhaus in Neuruppin behandelt und beobachtet.

Neuruppin - Wie Pressesprecher Marcus Jung am Sonntag mitteilte, hat sich der Gesundheitszustand des Stürmers nicht verschlechtert. Der 23-Jährige war am Samstag im Training mit seinem Teamkollegen Salomon Kalou zusammengestoßen und hatte sich dabei einen Pneumothorax zugezogen. 

Dabei sammelt sich Luft im Brustkorb an, was zum Zusammenfallen eines Lungenflügels führt. „Damit wird Herthas Angreifer den Saisonstart definitiv verpassen“, teilte der Bundesligist mit.

Vielleicht interessiert Sie auch das:

 

Lahm spricht sich erneut für neuen Löw-Führungsstil aus - "Ansprache verändern"

Am Montag soll entschieden werden, wie die weitere Behandlung erfolgen wird. Laut Mannschaftsarzt Hi-Un Park droht im schlimmsten Fall eine Operation. „Es gibt derzeit keinen Zeitpunkt, wann Davie zurückkommen wird“, sagte Jung auf Anfrage. 

Lesen Sie zudem auch:  Wird James wieder ein Königlicher? Real-Coach will Wechsel erzwingen*

Laut Clubmitteilung war Selke geknickt. „Das ärgert mich natürlich unglaublich. Aber es ist nicht zu ändern, Verletzungen passieren im Fußball. Ich muss da jetzt durch und komme so schnell es geht zurück.“

Trainer Pal Dardai reagierte geschockt. „Der Ausfall tut natürlich weh. Wir werden das als Mannschaft auffangen, und ich wünsche Davie, dass er sich schnell erholt und zu uns zurückkehrt.“ 

Selke hatte am Freitag bei Herthas 3:2-Sieg im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten FK Dukla Prag einen Treffer erzielt.

dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Militär-Jubel“ der Türken: Erdogan reagiert - Erste Nachahmer in Deutschland
„Militär-Jubel“ der Türken: Erdogan reagiert - Erste Nachahmer in Deutschland
Ticker: Irre Partie in Augsburg - Underdog schockt die Bayern spät
Ticker: Irre Partie in Augsburg - Underdog schockt die Bayern spät
Salut auf dem Fußballplatz: Eine Geste mit vier Motiven
Salut auf dem Fußballplatz: Eine Geste mit vier Motiven
Neue Details zur Süle-Verletzung - Matthäus widerspricht Hoeneß
Neue Details zur Süle-Verletzung - Matthäus widerspricht Hoeneß

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren