Zeichen setzen gegen Rassismus

Hertha BSC und TuS Makkabi drehen Antisemitismus-Spot

+
Hertha-BSC-Trainer Jos Luhukay.

Berlin - Am Mittwoch ist Premiere für den Werbespot, den Herta BSC und der deutsch-jüdische Sportverein TuS Makkabi Berlin gemeinsam gedreht haben.

Das Team von Hertha BSC hat gemeinsam mit dem deutsche-jüdischen Sportverein TuS Makkabi Berlin einen TV-Spot gegen Antisemitismus gedreht, der vor dem Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch im Olympiastadion erstmals gezeigt wird. Hertha wolle am Themen-Spieltag der Fußball-Bundesliga klare Zeichen setzen, dass der Verein mit allen Mitteln gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt eintritt, teilte der Erstligist am Dienstag mit. Hertha und der VfL Wolfsburg werden vor dem Anstoß auch gemeinsam die Red-Card-Initiative gegen Rassismus und Diskriminierung unterstützen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

FC Bayern laut Bundesliga-Trainern Meister-Favorit - Nagelsmann hat einen Geheimtipp

FC Bayern laut Bundesliga-Trainern Meister-Favorit - Nagelsmann hat einen Geheimtipp

Europa League: Gegner für RB Leipzig steht fest

Europa League: Gegner für RB Leipzig steht fest

Südamerikanischer Spitzenklub in Trauer: Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück

Südamerikanischer Spitzenklub in Trauer: Zwölf Fußballfans sterben bei Busunglück

Sky-Revolution bei Champions-League-Übertragung: Das ändert sich ab dieser Saison

Sky-Revolution bei Champions-League-Übertragung: Das ändert sich ab dieser Saison

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren