Zeichen setzen gegen Rassismus

Hertha BSC und TuS Makkabi drehen Antisemitismus-Spot

+
Hertha-BSC-Trainer Jos Luhukay.

Berlin - Am Mittwoch ist Premiere für den Werbespot, den Herta BSC und der deutsch-jüdische Sportverein TuS Makkabi Berlin gemeinsam gedreht haben.

Das Team von Hertha BSC hat gemeinsam mit dem deutsche-jüdischen Sportverein TuS Makkabi Berlin einen TV-Spot gegen Antisemitismus gedreht, der vor dem Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch im Olympiastadion erstmals gezeigt wird. Hertha wolle am Themen-Spieltag der Fußball-Bundesliga klare Zeichen setzen, dass der Verein mit allen Mitteln gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt eintritt, teilte der Erstligist am Dienstag mit. Hertha und der VfL Wolfsburg werden vor dem Anstoß auch gemeinsam die Red-Card-Initiative gegen Rassismus und Diskriminierung unterstützen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
Trainer Ismaël in Wolfsburg vor dem Aus - VfL-Gremien tagen
Trainer Ismaël in Wolfsburg vor dem Aus - VfL-Gremien tagen
Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico