Beim Spiel in Mönchengladbach

HSV muss auch auf Gregoritsch verzichten

+
Nicht einsatzbereit: Michael Gregoritsch fehlt dem Hamburger SV am Samstag in Mönchengladbach.

Hamburg - Auch Michael Gregoritsch wird dem Hamburger SV am Samstag in Mönchengladbach verletzt fehlen. Zuvor hatte schon der Kapitän absagen müssen.

Trainer Markus Gisdol (47) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV muss im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach außer auf Kapitän Johan Djourou (29/Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) verletzungsbedingt auch auf Michael Gregoritsch (22) verzichten. Der Offensiv-Allrounder fällt wegen Adduktorenproblemen aus. Das teilten die Norddeutschen am Freitag mit.

Beim Champions-League-Teilnehmer hofft das Tabellenschlusslicht aus Hamburg auf den ersten Saisonsieg. "Wir werden nicht dorthin fahren, um Punkte abzugeben. Wir sind auch eine tolle Mannschaft. Wir wollen unsere Chance nutzen und Gladbach wehtun", sagte Gisdol.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Das sagt Luka Modric zum Abgang von Cristiano Ronaldo

Das sagt Luka Modric zum Abgang von Cristiano Ronaldo

Tor-Festival im Finale: Frankreich krönt sich zum Weltmeister

Tor-Festival im Finale: Frankreich krönt sich zum Weltmeister

Sensationell: Mbappe sorgt mit irrem Trick für den Hingucker der WM

Sensationell: Mbappe sorgt mit irrem Trick für den Hingucker der WM

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister! Kroatien Vizeweltmeister

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister! Kroatien Vizeweltmeister

„Hat sich verzockt“: Lothar Matthäus kritisiert Jogi Löw 

„Hat sich verzockt“: Lothar Matthäus kritisiert Jogi Löw 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren