DFB-Kapitän gab Tipps zur Entscheidungsfindung

So half Schweinsteiger Bayer bei Hernandez-Verpflichtung

+
Javier Hernandez erzielte in 157 Pflichtspiele für Manchester United 59 Tore und gab 20 Assists.

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat sich für die bevorstehende Spielzeit mit Javier „Chicharito“ Hernandez verstärkt. Bastian Schweinsteiger hat dabei eine hilfreiche Rolle gespielt.

Der mexikanische Neuzugang Javier Hernandez hat sich große Ziele beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen gesetzt. „Der Verein gab mir von Anfang an das Gefühl, wichtig zu sein und dass sie mich unbedingt haben wollten. Wir wollen als Team Großes erreichen“, sagte der 27 Jahre alte Nationalstürmer bei seiner Vorstellung am Dienstag in Leverkusen.

Bei seiner Entscheidung, einen Dreijahresvertrag bis 2018 zu unterschreiben, haben auch Tipps von Bastian Schweinsteiger eine Rolle gespielt. „Er hat mir viel Gutes über Bayer, den Spielstil und den Trainer berichtet“, sagte Hernandez, den Bayer am Montag für knapp 12 Millionen Euro von Manchester United losgeeist hatte. Schweinsteiger war im Sommer von Bayern München zum Premier-League-Club gewechselt.

Bayer-Trainer Roger Schmidt ist überzeugt, dass der quirlige und schnelle Angreifer die richtige Wahl ist, um die Offensive weiter zu verstärken. „Der Kontakt bestand schon lange. Ich bin froh, dass es nun geklappt hat. Es ist eine super Lösung für alle Beteiligten“, sagte Schmidt über den 74-maligen Nationalspieler, der in der vergangenen Saison von Manchester an Real Madrid verliehen war.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“