"Goldene Einwechslung": Wijnaldum trifft für Oranje

+
Vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte Georginio Wijnaldum das 1:0. Foto: Robert Ghement

Aufatmen beim WM-Dritten und in ganz Holland: Ein Doppelschlag innerhalb von vier Minuten lässt die Oranje-Kicker entspannter in die Sommerpause gehen. Beim 2:0 in Lettland feiert die Elftal von Bondscoach Guus Hiddink den ersten Auswärtssieg in der EM-Quali.

Riga (dpa) - Zwei Tore in vier Minuten haben Holland vor dem befürchteten EM-Trauma und die Oranje-Kicker vor einem trostlosen Sommerurlaub bewahrt. Der erste Auswärtssieg in der laufenden EM-Qualifikation muss für die niederländische Fußball- Nationalmannschaft wie eine Erlösung gewesen sein.

Nach dem 2:0 (0:0) am Freitagabend gegen Lettland in Riga war die Erleichterung spürbar - die kriselnde Elftal vermied einen weiteren Rückschlag und verteidigte mit nunmehr zehn Punkten wenigsten den dritten Tabellenplatz in der Gruppe A.

"Wir mussten gewinnen - und wir haben gewonnen", sagte Wesley Sneijder nach dem Duell mit dem Weltranglisten-82. erleichtert. Der Mittelfeldspieler traf neun Minuten vor Ultimo mit einem frechen Schlenzer noch die Latte - doch da war die Mannschaft von Bondscoach Guus Hiddink längst auf der Siegerstraße. Allerdings dauerte es bis zur 67. Minute, ehe es zum ersten Mal klingelte: Vier Minuten nach seiner Einwechslung bedankte sich Georginio Wijnaldum bei Hiddink und brachte Oranje in Führung. Wiederum vier Minuten später machte sein Teamkollege vom PSV Eindhoven Luciano Narsingh alles klar.

"Das ist immer eine goldene Einwechslung, wenn der neue Mann dann gleich trifft", sagte Wijnaldum nach seinem dritten Tor für die Elftal, in der Schalke-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar durchspielen durfte. Den formschwachen Kapitän Robin van Persie nahm Hiddink indes nach gut einer Stunde vom Platz - und brachte Joker Wijnaldum. "Das ist meine Qualität: vor dem Tor gute Positionen zu finden und dann zu treffen", sagte der glückliche Schütze.

"Aufatmen!", titelte "De Telegraaf" und meinte: "Die niederländische Mannschaft fiel nicht in die von Lettland gegrabene Grube und beschwor die immer noch schlummernde Krisenstimmung." Hiddink könne "nach einer Partie gediegenen Mittsommer-Fußballs" mit einem guten und beruhigten Gefühl in die Ferien gehen.

"Es war ein hektisches und schwieriges Jahr", gab Hiddink zu, "wir haben es noch nicht geschafft, aber ich kriege doch den Eindruck, dass wir alle immer besser verstehen, was wir wollen und was wir dafür tun müssen." Mit einem Heimsieg gegen Tabellenführer Island kann Oranje am 3. September den nächsten großen Schritt zur EURO 2016 machen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan