Kerem Demirbay

Verein plant kreative Strafe für Macho-Fußballer Demirbay

+
Kerem Demirbay (r.).

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf will seinen Fußball-Profi Kerem Demirbay nach dessen frauenfeindlichem Spruch gegen die Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus mit einer besonderen „Strafe“ disziplinieren.

„Es wäre doch eine gute Sache, wenn er sein wirkliches Frauenbild dadurch unterstreicht, dass er bei einem Mädchen-Fußballspiel auf den Platz geht - als Schiedsrichter“, sagte der kommissarische Vorstandsvorsitzende Paul Jäger Düsseldorfer Zeitungen zufolge.

Der Mittelfeldspieler Demirbay (22) hatte am Sonntag im Zweitligaspiel der Fortuna beim FSV Frankfurt (2:1) die Gelb-Rote Karte von Steinhaus erhalten. Er soll sich daraufhin dahingehend geäußert haben,Frauen hätten im Männerfußball nichts zu suchen. Anschließend bat er via Facebook und bei Steinhaus telefonisch um Entschuldigung.

Einer Strafe wird Demirbay wohl dennoch nicht entgehen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Champions League bei Sky und DAZN: So kompliziert wird die Aufteilung der Spiele
Champions League bei Sky und DAZN: So kompliziert wird die Aufteilung der Spiele
"Bild": Transfer von Köln-Star Modeste nach China perfekt
"Bild": Transfer von Köln-Star Modeste nach China perfekt