Zukunft des Stürmers offen

AC Florenz verlangt 15 Millionen Euro für Gomez

+
Schon nach einem Jahr beim AC Florenz auf dem Abstellgleis: Mario Gomez könnte den Serie-A-Klub wieder verlassen.

Florenz - Mario Gomez könnte den AC Florenz nach zwei Jahren wieder verlassen. Allerdings verlangen die Italiener laut Medienberichten 15 Millionen Euro Ablöse für den Stürmer.

Eine Verpflichtung von Mario Gomez wird kein Schnäppchen: Nach Informationen der Gazzetta dello Sport verlangt der italienische Fußball-Erstligist AC Florenz rund 15 Millionen Euro für den deutschen Stürmer, der zuletzt zum Edelreservisten degradiert worden war. Für diese Summe war der 29-Jährige 2013 vom FC Bayern in die Toskana gewechselt.

Die Ablösesumme soll laut Gazzetta bei einem Treffen von Fiorentinas Sportdirektor Daniele Prade und Gomez-Manager Uli Ferber festgesetzt worden sein. Über die Zukunft des 60-maligen Nationalspielers soll allerdings der neue Trainer entscheiden, der Paulo Sousa heißen könnte.

Der Portugiese und Ex-Dortmunder soll am Mittwoch seinen Vertrag mit dem Schweizer Klub FC Basel auflösen. Ihm winkt in Florenz ein Zweijahresvertrag und ein Gehalt von 1,1 Millionen Euro pro Saison. Sousa soll den gefeuerten Coach Vincenzo Montella ersetzen.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dank Cristiano Ronaldo: Neuer Meilenstein für Juventus Turin

Dank Cristiano Ronaldo: Neuer Meilenstein für Juventus Turin

Eskalation in Rom: Lazio-Chaoten prügeln Eintracht-Fans ins Krankenhaus - Chaos vor dem Stadion

Eskalation in Rom: Lazio-Chaoten prügeln Eintracht-Fans ins Krankenhaus - Chaos vor dem Stadion

Klopp an der Spitze - Salah ballert Liverpool auf Platz eins 

Klopp an der Spitze - Salah ballert Liverpool auf Platz eins 

Jagd-Szenen und Hitlergruß-Skandal beim Eintracht-Sieg in Rom

Jagd-Szenen und Hitlergruß-Skandal beim Eintracht-Sieg in Rom

Ballon d‘Or: Sexismus-Skandal bei der Vergabe - aber die Ausgezeichnete hat es ganz anders wahrgenommen

Ballon d‘Or: Sexismus-Skandal bei der Vergabe - aber die Ausgezeichnete hat es ganz anders wahrgenommen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren