Vizepräsident

FIFA-Skandal: Vermögen von Figueredo beschlagnahmt

+
Eugenio Figueredo.

Montevideo - Im Skandal beim Fußball-Weltverband FIFA geht es den Festgenommenen nun auch finanziell an den Kragen.

Die Justiz Uruguays hat laut der Zeitung El Observador das Vermögen des „provisorisch gesperrten“ FIFA-Vizepräsidenten Eugenio Figueredo beschlagnahmt. Dabei geht es in erster Linie um Immobilien im Wert von 4,5 Millionen Euro.

Figueredo gehört zu den sieben Personen, die Ende Mai in der Schweiz verhaftet wurden. Dem früheren Boss des südamerikanischen Kontinentalverbands CONMEBOL wird von den US-Behörden Korruption und Geldwäsche vorgeworfen. Die USA fordern die Auslieferung Figueredos. Der 83-Jährige lehnt dies bisher ab.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte