S04-Entscheidung bekannt

Schalke-Überraschung: Mehrere Nachfolger übernehmen die Arbeit von Michael Reschke

Kaderplaner Michael Reschke musste den FC Schalke 04 verlassen. Die Nachfolgeregelung ist schon perfekt. Nicht nur einer übernimmt.

Update, Mittwoch (25. November), 15.57 Uhr: Nicht einer, nicht, nicht drei, nein vier Personen übernehmen ab sofort als Ersatz den Aufgabenbereich von Michael Reschke, darunter auch eine Vereinsikone*. Der Kaderplaner musste bekanntlich am Dienstag (24. November) seine Koffer packen.

Neben Sascha Riether und Jochen Schneider, übernehmen Rene Grotus und Jochen Schneider die Aufgaben, wie Letzterer am Mittwoch erklärte. Der Sportvorstand deutete aber an, dass dies keine Dauerlösung sei.

Erstmeldung, Mittwoch (25. November), 09.24 Uhr: Der 24. November 2020 wird in die Fußball-Geschichte eingehen. Zumindest in die des FC Schalke 04*, wie RUHR24.de* berichtet.

NameMichael Reschke
Geboren29. September 1957 (Alter 63 Jahre), Frechen
AusbildungDeutsche Sporthochschule Köln

FC Schalke 04 in der Krise: Bastian Oczipka verletzt, Amine Harit und Nabil Bentaleb suspendiert

Die Schlagzeilen überschlugen sich am Dienstag (24. November) in Gelsenkirchen. Zunächst verletzte sich ein Trio beim Training des FC Schalke 04*, wobei vor allem der Abtransport bei Bastian Oczipka (31) mit einem Golf-Kart nichts Gutes erahnen ließ.

Dann kam nach und nach heraus, dass Amine Harit (23) und Nabil Bentaleb (26) nach einem Rapport auf der S04-Geschäftsstelle vorübergehend suspendiert* wurden. Immerhin: Bei Benjamin Stambouli (30) stellte sich heraus, dass dieser nach einer Unterredung mit den Verantwortlichen normal weitermachen darf. Der 30-Jährige hatte sich nach seiner Auswechslung in der Halbzeitpause gegen den VfL Wolfsburg (0:2) laut Medienberichten in der Mannschaftskabine respektlos verhalten.

FC Schalke 04: Vertrag mit Vedad Ibisevic aufgelöst und Trennung von Kaderplaner Michael Reschke

Dennoch konnten die Königsblauen am Dienstag mit weiteren Negativ-Meldungen auf sich aufmerksam machen. So gab der FC Schalke 04 bekannt, den Vertrag mit Vedad Ibisevic (36) aufgelöst* zu haben. Zwar erst zum 31. Dezember. Doch der Stürmer, der vor nicht einmal drei Monaten zu den „Knappen“ gewechselt war, dürfte ab sofort nicht mehr auf dem Gelände in Gelsenkirchen auftauchen – nicht als Einziger.

Denn der FC Schalke 04 trennte sich ebenso von seinem Technischen Direktor Michael Reschke* (63), der sich vor allem für die Kaderplanung verantwortlich zeichnete. Die wurde dem 63-Jährigen nun aber zum Verhängnis – wenngleich das immer schlechtere Verhältnis insbesondere zu Sportvorstand Jochen Schneider (50) mindestens ein genauso triftiger Grund war.

Der FC Schalke 04 hat offenbar bereits einen Nachfolger für Michael Reschke gefunden.

FC Schalke 04: Sascha Riether offenbar Nachfolger beim S04 für Michael Reschke

Die Trennung von Michael Reschke reißt aber offenbar nur sehr kurz ein Loch in die Struktur der Königsblauen. Denn laut BILD und Sky hat der FC Schalke 04 bereits einen Nachfolger für seinen geschassten Technischen Direktor gefunden.

Demnach folgt Sascha Riether (37), der bislang beim S04 als „Koordinator der Lizenzspielerabteilung“ verantwortlich war, auf Michael Reschke. Der 37-Jährige hatte erst im Sommer 2019 seine Spielerkarriere beendet und studiert parallel zu seinem Job in Gelsenkirchen seit Oktober 2020 „Management im Profifußball“.

FC Schalke 04: Sascha Riether absolviert derzeit parallel zum S04-Job ein Management-Studium

Das gemeinsame Projekt der DFB-Akademie und der Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat sich als Ziel gesetzt, Sportverantwortliche vor allem aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga auf ihre bevorstehenden Aufgaben als Entscheider im Profifußball vorzubereiten. Sascha Riether ist einer von 14 Teilnehmern, die bei der Premiere dieses Projekts teilnehmen dürfen. Das Programm soll im April 2022 beendet sein.

Ob der bisherige Lizenzspieler-Koordinator des FC Schalke 04 nun aber überhaupt die Zeit für die insgesamt 19 Präsenztage sowie weitere Online-Phasen hat? Zu den Inhalten des Lehrgangs gehören die Kompetenzbereiche Bundesliga-Know-how, sportliches Know-how und Management-Know-how. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Themenfelder wie Sportrecht, Lizenzierung, Kaderplanung, Finanzmanagement und Leadership.

FC Schalke 04: Sascha Riether und Jochen Schneider mit viel Transfer-Arbeit vor sicht

Gemeinsam mit Jochen Schneider muss Sascha Riether nun vor allem Transfer-Lösungen für den Januar finden. Auf der einen Seite erdrücken den FC Schalke 04 hohe Schulden, sodass Jochen Schneider einen Transfer von Ozan Kabak (20) schon nicht mehr ausgeschlossen* hat.

Auf der anderen Seite muss der S04 aufpassen, nicht zu viele Leistungsträger abzugeben, da ansonsten die sowieso schon überschaubare Qualität noch weiter sinkt. Darüber hinaus gilt es, mögliche Neuzugänge für den Sturm und die Abwehr zu finden sowie Abnehmer für weitere Problemfälle im königsblauen Kader.

Sascha Riether wird beim FC Schalke 04 offenbar der Nachfolger von Michael Reschke.

FC Schalke 04: Sascha Riether absolvierte 30 Spiele für den S04

Keine einfache Aufgabe für Sascha Riether, der auf diesem Gebiet ziemlich unerfahren sein dürfte. Zumindest kennt er aber das fragile Gebilde beim FC Schalke 04 bestens.

Nicht nur, da er schon länger in Gelsenkirchen Verantwortung trägt. Zwischen 2015 und 2019 absolvierte der ehemalige Abwehrspieler mit Unterbrechungen 30 Spiele für den S04. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayern auch dank Triple-Tugend Wintermeister
Bayern auch dank Triple-Tugend Wintermeister
Bayern auch dank Triple-Tugend Wintermeister
Verbalfehde zwischen Neymar und Álvaro González geht weiter
Verbalfehde zwischen Neymar und Álvaro González geht weiter
Verbalfehde zwischen Neymar und Álvaro González geht weiter
Werder verliert knapp gegen Gladbach: Da war so viel mehr drin
Werder verliert knapp gegen Gladbach: Da war so viel mehr drin
Werder verliert knapp gegen Gladbach: Da war so viel mehr drin

Kommentare