Wink an die FCB-Ultras

„Dass der Hasan das geschafft hat, ist ein Meisterwerk“: Hoeneß feiert Salihamidzic für Top-Transfer

Mit dem Transfer von Sadio Mané zum FC Bayern ist Hasan Salihamidzic ein „Meisterwerk“ gelungen. Uli Hoeneß ist voll des Lobes.

München – Uli Hoeneß hat sich vor fast drei Jahren aus dem Tagesgeschäft beim FC Bayern zurückgezogen. Der frühere Präsident beobachtet seine Bayern nun aus der Ferne vom idyllischen Tegernsee. Der 70-Jährige, der noch immer im Aufsichtsrat beim deutschen Rekordmeister sitzt, hat das Zepter der Macht mittlerweile an seine Nachfolger um Herbert Hain, Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic weitergereicht.

Und der einstige Macher ist voll des Lobes über das neue Gespann an der Spitze. Besonders Brazzo wird für einen ganz bestimmten Transfer geehrt. Die Rede ist vom neuen Superstar der Bayern Sadio Mané.

FC Bayern: Uli Hoeneß gab Salihamidzic für Mané-Transfer Freifahrtschein

„Der Sadio ist sowieso der Hammer. Als Hasan den Transfer im Aufsichtsrat erwähnt hat, habe ich gesagt: ‚Wenn wir den kriegen, könnt ihr ihn ohne unsere Erlaubnis kaufen.‘ Dass der Hasan das geschafft hat, ist ein Meisterwerk“, sagte Uli Hoeneß der Sport Bild. „Mané trinkt keinen Alkohol, sein ganzes Leben besteht aus Fußball. Das ist ein Traum für die Mannschaft und für unsere Außendarstellung.“

Die Rekord-Torjäger des FC Bayern München

Platz 9: Claudio Pizarro - 87 Tore zwischen 2001 und 2007, sowie zwischen 2012 und 2014. Der Peruaner hält einige Rekorde. Mit 490 Spielen ist er der am häufigsten eingesetzte, ausländische Spieler in der Fußball-Bundesliga. Mit 40 Jahren wurde er bei Werder Bremen zum ältesten Bundesliga-Torschützen aller Zeiten. Pizarro traf in der Bundesliga in 21 Kalenderjahren in Folge!
Platz 9: Claudio Pizarro - 87 Tore zwischen 2001 und 2007, sowie zwischen 2012 und 2014. Der Peruaner hält einige Rekorde. Mit 490 Spielen ist er der am häufigsten eingesetzte, ausländische Spieler in der Fußball-Bundesliga. Mit 40 Jahren wurde er bei Werder Bremen zum ältesten Bundesliga-Torschützen aller Zeiten. Pizarro traf in der Bundesliga in 21 Kalenderjahren in Folge! © imago sportfotodienst
Platzt 9: Mehmet Scholl - 87 Tore zwischen 1990 und 2007. Neben Thomas Müller ist Scholl der einzige Mittelfeldspieler in der Liste. Der ehemalige TV-Experte prägte eine Ära beim FC Bayern, gewann die Champions League 2001, sowie achtmal die Meisterschaft und fünfmal den Pokal.
Platzt 9: Mehmet Scholl - 87 Tore zwischen 1990 und 2007. Neben Thomas Müller ist Scholl der einzige Mittelfeldspieler in der Liste. Der ehemalige TV-Experte prägte eine Ära beim FC Bayern, gewann die Champions League 2001 sowie achtmal die Meisterschaft und fünfmal den Pokal. © Thomas Exler via www.imago-images.de
Aus 1 BL Saison 2002 03 VfL Wolfsburg Grün Weiß gegen Bayern München 0 2 am 26 04 2003 in der VW
Platz 8: Giovane Elber - 92 Tore zwischen 1997 und 2003. Bildete beim VfB Stuttgart zusammen mit Fredi Bobi und Krassimir Balakow das „magische Dreieck“. Beim FC Bayern unvergessen ist unter anderem sein Tor von der Eckfahne 1999 gegen Hansa Rostock. © via www.imago-images.de
Platz 7: Arjen Robben - 99 Tore zwischen 2009 und 2019. Der Rechtsaußen schoss den FC Bayern zum Champions-League-Titel 2013 und war maßgeblich am Aufbau der neuerlichen Bayern-Dominanz beteiligt. Der Groninger gewann mit dem FCB acht deutsche Meisterschaften!
Platz 7: Arjen Robben - 99 Tore zwischen 2009 und 2019. Der Rechtsaußen schoss den FC Bayern zum Champions-League-Titel 2013 und war maßgeblich am Aufbau der neuerlichen Bayern-Dominanz beteiligt. Der Niederländer gewann mit dem FCB acht deutsche Meisterschaften! © Michael Kolvenbach via www.imago
17.06.87 FC Bayern München - FC Schalke 04 Deutschland, München, 17.06.1987, Fussball, Bundesliga, FC Bayern München -
Platz 6: Dieter Hoeneß - 102 Tore zwischen 1979 und 1987. Dieter Hoeneß ging 1982 in die Geschichte ein, als er trotz Platzwunde, mit Turban, das DFB-Pokalfinale gegen den 1. FC Nürnberg per Kopf entschied. Der Vize-Weltmeister von 1986 war nach seiner überaus erfolgreichen Fußballer-Karriere als Manager des VfB Stuttgart und von Hertha BSC aktiv. © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de
Platz 5: Roland Wohlfahrt - 119 Tore zwischen 1984 und 1993. Wohlfahrt konnte mit dem FC Bayern fünf deutsche Meisterschaften gewinnen, 1989 und 1991 wurde er Torschützenkönig der Bundesliga.
Platz 5: Roland Wohlfahrt - 119 Tore zwischen 1984 und 1993. Wohlfahrt konnte mit dem FC Bayern fünf deutsche Meisterschaften gewinnen, 1989 und 1991 wurde er Torschützenkönig der Bundesliga. © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de
Platz 4: Thomas Müller - 137 Tore zwischen 2009 und dem Ende der Saison 2021/2022. Kein Feldspieler hat beim FC Bayern jemals mehr Spiele absolviert als Thomas Müller! Als Torjäger fiel Müller besonders in der Saison 2015/2016 auf, als er 20 Treffer erzielt. Der Publikumsliebling gewann bis 2022 elfmal die Meisterschale und zweimal den Henkelpott.
Platz 4: Thomas Müller - 137 Tore (Stand: Juni 2022) zwischen 2009 und dem Ende der Saison 2021/2022. Kein Feldspieler hat beim FC Bayern jemals mehr Spiele absolviert als Thomas Müller! Als Torjäger fiel Müller besonders in der Saison 2015/2016 auf, als er 20 Treffer erzielte. Der Publikumsliebling gewann bis 2022 elfmal die Meisterschale und zweimal den Henkelpott. © IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel
09.12.79 FC Bayern München - Cosmos New York Deutschland, München, 09.12.1979, Fussball, Testspiel, FC Bayern München -
Platz 3: Karl-Heinz Rummenigge - 162 Tore zwischen 1974 und 1984. „Das wird nie einer“, sagte Franz Beckenbauer nachdem Rummenigge aus NRW zum FC Bayern kam. Beckenbauer sollte sich täuschen, Rummenigge führte den FC Bayern nach einigen schwierigen Jahren zurück an die nationale Spitze. Bei der EM 1980 bereitete er den Siegtreffer von Horst Hrubesch gegen Belgien vor. Rummenigge war zwischen 2002 und 2021 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de
Platz 2: Robert Lewandowski - 238 Tore zwischen 2014 und dem Ende der Saison 2021/2022. Lewandowski hat einen absurden Torschnitt, erzielt pro Partie fast einen Treffer. Der FIFA-Weltfußballer der Jahre 2020 und 2021 stellte mit 41 Toren einen historischen Torrekord für eine einzelne Bundesliga-Saison auf.
Platz 2: Robert Lewandowski - 238 Tore zwischen 2014 und dem Ende der Saison 2021/2022. Lewandowski hat einen absurden Torschnitt, erzielt pro Partie fast einen Treffer. Der FIFA-Weltfußballer der Jahre 2020 und 2021 stellte in der Spielzeit 2020/21 mit 41 Toren einen historischen Torrekord für eine einzelne Bundesliga-Saison auf - und egalisierte den Uralt-Rekord von Gerd Müller. © IMAGO
Platz 1: Gerd Müller - 365 Tore zwischen 1964 und 1978. Der „Bomber der Nation“ ging am 15. August 2021 von uns. Seine Karriere wird in Erinnerung bleiben. Müller kam aus der schwäbischen Provinz nach München, Trainer Zlatko Čajkovski gab ihm erst auf Druck des Präsidenten eine Chance. Es folgte eine Weltkarriere mit WM- und EM-Titel, drei Siegen im Europapokal der Landesmeister und zahlreichen Toren. Müller wurde Torschützenkönig in 18 Wettbewerben, siebenmal in der Bundesliga.
Platz 1: Gerd Müller - 365 Tore zwischen 1964 und 1978. Der „Bomber der Nation“ ging am 15. August 2021 von uns. Seine Karriere wird in Erinnerung bleiben. Müller kam aus der schwäbischen Provinz nach München, Trainer Zlatko Cajkovski gab ihm erst auf Druck des Präsidenten eine Chance. Es folgte eine Weltkarriere mit WM- und EM-Titel, drei Siegen im Europapokal der Landesmeister und zahlreichen Toren. Müller wurde Torschützenkönig in 18 Wettbewerben, siebenmal in der Bundesliga - und insgesamt 365 Treffer für den FC Bayern. ©  via www.imago-images.de

Sadio Mané, der für 32 Millionen Euro Sockelablöse vom FC Liverpool gekauft wurde, hat beim FC Bayern München voll eingeschlagen. Der Senegalese hat in seinen ersten vier Pflichtspielen vier Tore erzielt. Die Verpflichtung von Mané sieht Hoeneß auch als Bestätigung für Sportvorstand Hasan Salihamidzic, dessen Arbeit in der Öffentlichkeit stets kritisch beäugt wird. „Ich stand immer hundertprozentig hinter ihm, in guten wie in schlechten Zeiten“, sagte Hoeneß. „Alle im Vorstand haben sich in den letzten Monaten stark entwickelt.“

FC Bayern: Hoeneß wegen Mané-Party auf dem Zaun mit den Ultras noch skeptisch

„Bei unserem 6:1 in Frankfurt habe ich mich wahnsinnig gefreut. Wie wenn ich noch unten sitzen würde. Ein Traum, wenn du siehst, dass es wieder weitergeht mit dem FC Bayern“, schwärmte Hoeneß. „Ich bin nicht derjenige, der aufhört und sagt: ‚Du warst gut. Alles andere ist Scheiße.‘ Im Gegenteil: Ich war und bin sehr interessiert, dass es die Nachfolger gut machen.“

Uli Hoeneß feiert Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic für den Transfer von Sadio Mané.

Mané durfte nach der Machtdemonstration in Frankfurt und seinem ersten Bundesligaspiel direkt mit den Ultras auf dem Zaun feiern – inklusive Megafon. „Als ich das Bild von Sadio Mané mit dem Megafon sah, konnte ich es nicht glauben. Wie meine Freunde von der Schickeria damit umgehen, ob sie die Nähe der Spieler zulassen, da bin ich gespannt. Ich kenne da ein paar starke Ultras, die sagen ‚Ja, WIR sind der Verein‘“, meinte Hoeneß.

Uli Hoeneß: FC Bayern auch mit Salihamidzic und Kahn „menschlich“ – Watschn von Toni Kroos

Hoeneß sieht sein Erbe beim FC Bayern nicht nur in sportlicher Sicht gesichert. Der 70-Jährige betonte, dass die Bayern seiner Ansicht nach ein „familiärer Club“ seien, in dem es „menschlich“ zugehe. „Mit Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic hat es eine Zeit lang gedauert, doch jetzt habe ich zum ersten Mal das Gefühl, dass auch bei den beiden Bayern kein Söldnerverein ist, wo die Spieler nur des Geldes wegen spielen.“ Zuletzt wurde Hoeneß von Toni Kroos abgewatscht. (ck)

Rubriklistenbild: © Felix Hörhager/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar

Kommentare