Angeblich soll er nur pokern

Trainer-Suche beim FC Bayern: Top-Kandidat mit Kehrtwende nach Absage? 

Niko Kovac, Hansi Flick - und dann? Bei den Trainer-Plänen der Bayern stehen zwei Kandidaten im Fokus. Einer davon könnte trotz seiner Absage noch im Rennen sein.

  • Niko Kovac ist nach der Pleite gegen Eintracht Frankfurt nicht mehr Trainer des FC Bayern München.
  • Hansi Flick ist Interimstrainer.
  • Als Dauerlösung steht Erik ten Hag hoch im Kurs.
  • Update vom 13. November, 9.43 Uhr: Es wird weiter über die Trainer-Zukunft beim FC Bayern München spekuliert. Nun gibt es einen neuen Namen auf der Liste: Pep Guardiola.

    Update vom 9. November, 13.07 Uhr: Schon als Niko Kovac noch Trainer beim FC Bayern war, hatteErik ten Hag Interesse an einem Engagement in München signalisiert. Doch dann die Kehrtwende als der Posten beim FCB tatsächlich vakant wurde: ten Hag sagte ab, er wolle Trainer bei Ajax bleiben, „zumindest für diese Saison“.

    Der Holländer Ruud Gullit glaubt aber nicht so ganz an die Absage ten Hags, schließlich habe dieser erst kürzlich gesagt, dass der FCB sein Traumklub sei: „Wenn Bayern München dein Traum ist... dieser Zug hält nur einmal“, so der Niederländer Gullit bei beIN Sports. Weiter erklärte er seine Sicht so: „Wenn sie dich wollen, würde man dann ‘nein‘ sagen, nur weil man die Saison beenden will?“. Deshalb glaubt Gullit: „Er wird zu Bayern München gehen“. 

    Warum dann die Absage? Nach Gullits Einschätzung pokert ten Hag einfach. Er glaubt an einen schnellen Wechsel nach München und nicht an eine Anstellung am Ende der Saison. Das wäre aktuell auch eine mögliche Lösung. Allerdings ist es extrem fraglich, ob sich ein Top-Klub wie der FCB auf eine solche Hänge-Partie einlässt. Dass Hansi Flick bis zum Saison-Ende als Trainer auf der Bank sitzt, scheint erst einmal nicht besonders realistisch.

    Wie lange Hansi Flick bei den Bayern tatsächlich auf der Trainerbank sitzen wird, hängt sicherlich auch davon ab, wie das Spitzenspiel FC Bayern gegen Borussia Dortmund (wir berichten im Live-Ticker) ausgehen wird. Schon vor dem Spiel gab es Ärger von den Bayern-Fans, die sich über die Schiedsrichter-Auswahl aufregten.

    Neue Trainer-Pläne beim FC Bayern: Top-Kandidaten hatten abgesagt - jetzt erneut im Gespräch?

    Update vom 8. November, 8.30 Uhr: Wie geht die Trainersuche beim FC Bayern München weiter? Es scheint viele Optionen zu geben, aber offenbar ist man noch nicht fündig geworden. Wie lautet der Plan der Bayern-Bosse? Zuletzt gab es vermehrt Spekulationen um Arsene Wenger.

    Der Franzose soll vom FCB nun aber eine Absage bekommen haben - zuvor hatte es noch geheißen, dass man sich nach dem Bundesliga-Kracher gegen Dortmund zu einem Gespräch treffen wolle. Nach tz-Informationen war und ist Wenger aber kein Thema für die Münchner. Stattdessen liegt der Fokus auf drei anderen Namen. Die aktuelle Tendenz: Interimstrainer Hansi Flick macht bis zum Sommer weiter. Und dann? Laut englischen Medienberichten steht dieser Trainer nun ganz oben auf der Liste.

    Manuel Bonke, FC-Bayern-Experte bei der tz, erklärt: Erik ten Hag und Thomas Tuchel sollen weiter auf der Liste des FCB stehen - obwohl beide vor kurzem betont hatten, derzeit nicht als Bayern-Trainer zur Verfügung zu stehen. Tuchels Kontrakt bei Paris St. Germain läuft noch bis 2021, ten Hag ist bei Ajax Amsterdam sogar noch ein Jahr länger gebunden. 

    Und Flick? Für den steht nun erstmal der deutsche Klassiker an. Bei tz.de* gibt es am Freitag die PK mit dem Trainer im Live-Ticker

    Michael Rummenigge, Bruder von Karl-Heinz, hat vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund mit tz.de über die Situation beim FC Bayern München und Niko Kovac gesprochen.

    Auch in England steht am Wochenende ein echter Kracher an:Es kommt zum Duell zwischen Pep Guardiola und Jürgen Klopp. Wir berichten im Live-Ticker zum Spiel Liverpool gegen Manchester City.

    Kovac-Nachfolger: Top-Favorit gibt FC Bayern einen Korb

    Update vom 4. November, 20.45 Uhr: Für viele Experten und für die große Mehrheit der Bayern-Fans gilt er als der perfekte Trainer: Erik ten Hag. Der Niederländer kennt den FC Bayern, trainierte die Amateure von 2013 bis 2015 und brillierte nun in der vergangenen Saison mit Ajax Amsterdam als Trainer einer Profi-Mannschaft. 

    Und genau da liegt auch das Problem für den FCB: Ten Hags Vertrag bei Ajax Amsterdam läuft noch bis 2022 und der 49-Jährige denkt nicht daran, sein Arbeitspapier noch in diesem Jahr zu beenden. „Ich bleibe, weil ich eine starke Verbindung mit der Mannschaft habe“, zitiert ajaxlife.nl den Coach auf der Pressekonferenz vor seinem Champions-League-Spiel gegen FC Chelsea.

    Damit ist zwar nicht gesagt, dass Erik ten Hag nie zum deutschen Rekordmeister zurückkehren wird, denn er beteuerte auch seine Verbindung zum FCB. Sollte die Amtszeit von Hansi Flick allerdings tatsächlich auf zwei Spiele begrenzt bleiben, fällt Fan-Liebling Ten Hag als Nachfolger auf jeden Fall aus. Dafür hat sich nun ein ehemaliger Bayern-Torjäger als Trainer angeboten.

    Kovac-Nachfolger beim FC Bayern: Sky-Mann will mehr wissen und macht Andeutung

    Update vom 4. November, 16.37 Uhr: Das Trainerteam des FC Bayern München ohne Niko Kovac nimmt Formen an: Hansi Flick kann sich auf Hermann Gerland freuen.

    Update vom 4. November, 10.14 Uhr: Niko Kovac ist nicht mehr Trainer des FC Bayern München. Wie geht es jetzt weiter beim Rekordmeister? Es werden viele Namen diskutiert, aktuell ist Hansi Flick Interimstrainer beim FCB.

    Er hatte am Montag seinen ersten Arbeitstag als Chefcoach. Währenddessen gibt es heiße Spekulationen um einen dauerhaften Nachfolger von Niko Kovac als Trainer des FC Bayern - oder sollte Flick eine Chance für einen längeren Zeitraum bekommen?

    Ein Name, der schon länger durch München geistert, ist Erik ten Hag. Nach Informationen von Sky wurden die Fühler offenbar schon ausgestreckt, wie Experte Marc Behrenbeck erklärt: „Er hat natürlich bei Ajax einen guten Job gemacht. Wir haben gehört, dass es durchaus auch schon Kontakt gab. Es ist ganz oft so, dass nicht direkt der Sportdirektor anruft. Da gibt es Zwischenhändler oder Planer - wer genau es war, können und wollen wir nicht sagen. Das haben wir so gehört, es ist keine valide Quelle. Aber auf jeden Fall ist er auf dem Zettel.“

    Behrenbeck ergänzt, dass ten Hag im nächsten Sommer den nächsten Schritt gehen möchte. Amsterdams Sportdirektor Marc Overmars würde ihn wohl ziehen lassen - aber schon im Winter? „Das kann er Ajax nicht antun“, meint der Sky-Reporter. Für den Sommer wäre ten Hag dann aber eine Lösung. Die Frage ist: „Kann er auch die Stars verwalten oder hat er das kleine Niko-Kovac-Syndrom, dass er nicht die Lobby hat als Trainer? Es gibt bestimmt Zweifler, aber er ist auf jeden Fall Kandidat.“

    Auch in Italien soll es einen Trainer geben, der offenbar eine Option wäre. Währenddessen sorgt man sich um Robert Lewandowski - er steht vor einer Operation.

    Möglicher Kovac-Nachfolger beim FC Bayern: Rummenigge hat offenbar einen Favoriten

    Update vom 4. November, 7.54 Uhr: Nun ist klar: Niko Kovac ist nicht mehr Trainer des FC Bayern! Wird dieser Mann sein Nachfolger? Bei den Fans steht auch eine Legende hoch im Kurs.

    Update vom 2. November, 18.09 Uhr: Was für eine Klatsche für den FC Bayern München: Bei der Frankfurter Eintracht gab es einen Nachmittag zum Vergessen, am Ende stand es 1:5. Hier gibt es das Spiel zum Nachlesen

    Trainer Niko Kovac teilte nach der Partie gegen einen Reporter aus. Welcher Bayern-Star hat noch am ehesten überzeugt? Bei tz.de* können Sie abstimmen. Das haben die Fans auch in Sachen Trainer-Nachfolger für Kovac. Es gibt einen eindeutigen Favoriten - es ist der, den auch Rummenigge ganz oben auf seiner Liste haben soll. Oder haben die Bosse vielleicht sogar Pläne mit einem von diesen Kandidaten? Kurios wurde es am Bundesliga-Samstag dagegen in Dortmund - dort wurde ein Schiedsrichter ausgewechselt.

    Update vom 31. Oktober, 9.41 Uhr: Wieder einmal ist es ein stürmischer Herbst beim FC Bayern München. Das einzig Positive: Der FCB gewinnt seine Spiele, zuletzt gab es gegen Union Berlin und den VfL Bochum zwei Siege. Aber: Trainer Niko Kovac steht erneut in der Kritik.

    Nun machte er sich mit einer Äußerung zu den Anhängern von Eintracht Frankfurt keine Freunde im eigenen Lager. Wie geht es also weiter mit Kovac? Es werden bereits viele potenzielle Nachfolger diskutiert. Nach Informationen von Sport1 soll Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge einen Favoriten haben, falls das Projekt Kovac scheitert: Erik ten Hag. Kehrt der Ajax-Trainer bald zurück an seine alte Wirkungsstätte?

    Präsident Uli Hoeneß, der am 15. November bei der Jahreshauptversammlung offiziell zurücktreten wird, gilt dagegen als Kovac-Befürworter. Aber wie sieht die Situation aus, wenn Hoeneß nicht mehr da ist? Währenddessen vergnügten sich die Bayern-Stars auf einer Halloween-Party. Hatte Robert Lewandowski dabei eine versteckte Botschaft mitgeteilt?

    Kovac-Nachfolger? Konkurrenz wird deutlich: „Werden uns so etwas immer anschauen“

    Update vom 28. Oktober, 20.12 Uhr: Stefan Effenberg hat den Umgang mit den Trainern Niko Kovac (Bayern München) und Lucien Favre (Borussia Dortmund) kritisiert. Die öffentliche Diskussion um die beiden Top-Trainer sei "respektlos", sagte Effenberg bei einem Termin in Düsseldorf: „Ich wünsche mir, dass sich die Vereine nicht davon blenden lassen.“

    Der Manager des Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen fordert mehr Geduld mit Kovac und Favre - auch aus der Erfahrung der vergangenen Saison. „Solche Störungen kommen von außen. Vor einem Jahr wurde der Kopf von Kovac gefordert, und dann wurde er Doublesieger“, sagte der ehemalige Bayern-Profi.

    Kovac - und aktuell noch mehr - BVB-Coach Favre stehen nach den dürftigen Leistungen ihrer Teams in der Kritik. Bei den BVB Als möglicher Nachfolger des Bayern-Trainers wird bereits Erik ten Hag gehandelt.

    Ausgerechnet die Konkurrenz bringt Kovac-Nachfolger ins Spiel: „Werden uns so etwas immer anschauen“ 

    Update vom 27. Oktober, 21.20 Uhr: Bayern-Trainer Niko Kovac muss sich immer wieder mit Kritik auseinandersetzten. Beschäftigen sich die Roten deshalb nun mit einer Rückkehr Erik ten Hags? Der Ajax-Coach, der von 2013 bis 2015 die U23 der Münchner trainierte, wird offensichtlich an der Säbener Straße als Kovac-Nachfolger gehandelt (siehe Erstmeldung unten). In Amsterdam zeigt man sich darüber glücklich - und öffnet den Münchnern gewissermaßen die Tür. 

    FC Bayern: Haben die Münchner Interesse an ten Hag? Ajax befeuert Gerüchte

    Am Rande des Ligaspiels gegen Feyenoord Rotterdam („De Klassiker“ endete mit 4:0 für Ajax) heizte Sportdirektor Marc Overmars die Gerüchte um seinen Trainer an. Im Interview mit Fox Sports sagte der frühere niederländische Nationalspieler, dass er sich über ein etwaiges Interesse des deutschen Rekordmeisters sogar „freuen“ und dieses als „gutes Zeichen“ werten würde, denn „je mehr Klubs Interesse zeigen, desto besser macht er seinen Job.“

    Sollte der FC Bayern sein Interesse intensivieren, werden die Klubverantwortlichen des Tabellenführers der Eredivisie ihrem Erfolgstrainer wohl keine Steine in den Weg legen: „Man muss immer realistisch bleiben, wenn so große Klubs auf einen zu kommen, wie oft bekommt man so eine Chance? Wir werden uns so etwas immer anschauen.“ 

    Keine gute News für Niko Kovac, der am Montag auf der PK (tz.de* berichtete im Ticker) vor dem Pokalspiel in Bochum sprach. Auch, dass Hasan Salihamidzic mit einem Kandidaten für seine Nachfolge bereits länger gesprochen hat, dürfte dem Bayern-Trainer nicht gefallen.

    Kovac wieder in einer Herbstkrise: Nachfolge-Kandidat antwortet vielsagend

    Update vom 21. Oktober 2019, 10.34 Uhr: Nach dem 2:2-Remis gegen den FC Augsburg steht Niko Kovac erneut vor einem stürmischen Herbst. Bereits 2018 leitete ein Remis gegen den FCA die größte Krise der Bayern-Saison ein. Damals überstand Kovac die schwache Phase und holte am Ende das Double. Gelingt ihm das diesmal auch? Friedhelm Funkel kritisierte

    Potenzielle Nachfolger gibt es einige, wenn man diversen Gazetten glauben mag. Ein Name, der immer wieder auftaucht, ist ein alter Bekannter an der Säbener Straße: Erik ten Hag. Der ehemalige Trainer des FC Bayern München II coacht seit Dezember 2017 Ajax Amsterdam und führte den Klub in der vergangenen Saison sensationell ins Halbfinale der Champions League - etwas, das Niko Kovac klar verpasste.

    Erik ten Hag: Interessante Aussage zu möglichem Bayern-Wechsel

    Der kicker fragte ten Hag nun, was er machen würde, wenn er einen Anruf aus München erhalten würde. Ten Hag antwortete vielsagend, er „schließe nichts aus“. Allerdings sagte er auch, dass er fast 50 sei und kein Träumer. „Es kommt - oder es kommt nicht“, so der 49-Jährige.

    „Wichtig ist mir, zu betonen: Ich bin nie auf der Jagd“, sagte ten Hag außerdem. „Da wo ich bin, möchte ich Topleistung bringen.“ Grundsätzlich könnte er sich auch einen Wechsel auf einen Posten als technischer Direktor vorstellen. „Aber momentan bin ich Coach, vielleicht bleibe ich das auch.“ Ein guter ist er auf jeden Fall.

    Möglicherweise hätte ten Hag, wenn er denn kommt, auch das Problem zu lösen, dass sowohl Niklas Süle als auch Lucas Hernandez ausfallen. Ein Ansatz sind Wintertransfers für den FC Bayern, die Uli Hoeneß aber kürzlich dementierte. Das war allerdings vor der Hernandez-Verletzung.

    Video: Ottmar Hitzfeld traut Mark van Bommel Job bei Bayern München zu

    Ex-Bundesliga-Profi traut seinem Trainer Sprung zum FCB zu

    Erstmeldung vom 16. Oktober 2019: Eindhoven - Im Sommer verließ Timo Baumgartl den Zweitligisten VfB Stuttgart und wechselte in die erste niederländische Liga zur PSV Eindhoven. Dort hat seit Juni 2018 Ex-Profi Mark van Bommel als Trainer das Sagen. Baumgartl schwärmt in der Sport Bild in höchsten Tönen von seinem Chef.

    „Mark van Bommel hat das Zeug, ein großer Trainer zu werden“, sagte der 23-Jährige. „Er vereint alles, was man haben muss: die Erfahrung als Spieler, die taktische Kompetenz. Dazu das Mitgefühl, der Umgang mit Menschen.“

    Mark van Bommel „einer für Bayern“

    Der Abwehrspieler traut van Bommel sogar zu, irgendwann einmal einen europäischen Top-Klub wie den FC Bayern München, für den der Niederländer von 2006 bis 2011 spielte, zu trainieren. „Wenn sich unser Trainer so weiterentwickelt, hat er sicher eine große Zukunft vor sich - und kann eines Tages einer für Bayern sein“, so Baumgartl.

    Mark van Bommel wurde bereits im letzten Winter als möglicher Kovac-Nachfolger in München gehandelt, wie tz.de* berichtete. Damals kriselte es beim deutschen Rekordmeister. Mittlerweile sitzt Niko Kovac fest im Sattel, muss allerdings ein anderes Problem lösen: seine Stars bei Laune halten.

    FC Bayern:Niko Kovac ist zwar noch im Amt, doch mehr als ein Drittel der Fans wünschen sich Erik ten Hag als neuen FCB-Coach. Dahinter folgt ein alter bekannter und The Special One.

    Schon vor dem CL-Spiel des FC Bayern gegen Piräus kam es zum Eklat: vermumte Fans griffen FCB-Fans an. Es gab offenbar verletzte.

    Er pfiff über Jahre auf höchstem Niveau in der Bundesliga:Ex-Schiri Babak Rafati nimmt in einem Interview kein Blatt vor den Mund und kritisierte einen Profi des FC Bayern München.

    In der Personalie Thomas Müller steigt der Druck auf Bayern-Trainer Niko Kovac

    Beerbt Ralf Rangnick Niko Kovac beim FC Bayern?

    Letztes Spiel beim Ex-Klub? So könnte Kovac gegen Frankfurt aufstellen

    Für Bayern-Trainer Niko Kovac könnte das Spiel bei seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt zum Schicksalsspiel werden - er und die Mannschaft benötigen nach fünf enttäuschenden Partien infolge dringend einen Befreiungsschlag. Welchen Spielern vertraut Kovac und wie stellt er auf? 

    Vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag gab es jedoch auch traurige Nachrichten zu verkünden, denn wie der deutsche Rekordmeister am Freitag mitteilte, trauert man um einen langjährigen Vizepräsidenten und eine  Klublegende und wird daher gegen Frankfurt mit Trauerflor auflaufen. 

    *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

    sk

    Dietmar Hamann ist für seine kritischen Worte an so manchem Bayern-Star bekannt. Nach der Kovac-Trennung schwebt ihm eine Bayern-Elf ohne zwei Topverdiener vor.

    Rubriklistenbild: © dpa / Swen Pförtner

    Unsere News per Mail

    Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

    Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Meistgelesen

    Ticker: Nächstes Drama für den FC Bayern! Einem Champions-League-Held versagen die Nerven
    Ticker: Nächstes Drama für den FC Bayern! Einem Champions-League-Held versagen die Nerven
    Mutiger Auftritt bei Fanclub-Treffen: Pfarrer setzt klares Zeichen gegen Lewandowski 
    Mutiger Auftritt bei Fanclub-Treffen: Pfarrer setzt klares Zeichen gegen Lewandowski 
    „Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage
    „Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage
    Robert Lewandowski: Sonderlob von Abwehr-Star - „Die Leute verstehen oft nicht, ...“
    Robert Lewandowski: Sonderlob von Abwehr-Star - „Die Leute verstehen oft nicht, ...“

    Kommentare

    Das könnte Sie auch interessieren