Muskuläre Probleme

FC Bayern in Leverkusen ohne Thiago - mit James von Beginn

+
Thiago fällt für die Bayern im Spiel gegen Leverkusen aus. Foto: Peter Kneffel

James Rodríguez steht in der Startelf von Fußball-Rekordmeister FC Bayern München bei der Auswärtspartie gegen Bayer Leverkusen. Das gaben die Münchner am Samstag vor der Bundesliga-Partie bekannt.

Zuletzt war der von Real Madrid bis zum Saisonende ausgeliehene WM-Torschützenkönig von 2014 nur zu Kurzeinsätzen gekommen - in der Rückrunde stand er noch nicht in der Startformation. Die Bayern haben noch nicht darüber entschieden, ob sie beim 2017 verpflichteten Kolumbianer die 42 Millionen Euro teure Kaufoption ziehen.

Am Vormittag hatte der Club bereits mitgeteilt, dass Mittelfeldmann Thiago wegen muskulärer Probleme ausfällt. Der Spanier Javier Martinez sitzt in Leverkusen zudem zunächst nur auf der Bank. Für den Tabellen-Zweiten startet hingegen unter anderem auch Rafinha. Im Bayern-Tor steht Sven Ulreich, der den verletzten Nationalkeeper Manuel Neuer vertritt.

Mitteilung FC Bayern

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
„Militär-Jubel“ der Türken - Calhanoglu: „Wir wollten unsere Soldaten motivieren ...“
„Militär-Jubel“ der Türken - Calhanoglu: „Wir wollten unsere Soldaten motivieren ...“
EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 
EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 
Brutale Attacke gegen Schiedsrichter: Polizei und Sportgericht reagieren  
Brutale Attacke gegen Schiedsrichter: Polizei und Sportgericht reagieren  

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren