Traut BVB Euro-League-Triumph zu

Rummenigge vermisst Dortmund in der Champions League

+
Karl-Heinz Rummenigge vermisst Borussia Dortmund in der Champions-League.

München - Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vermisst Rivale Borussia Dortmund in der Champions League und traut den Borussen gleichzeitig den Triumph in der Europa League zu.

Vor dem Abflug der Bayern zum Champions-League-Auftakt am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) bei Olympiakos Piräus sagte Rummnigge: "Da gehören sie eigentlich hin. Dortmund war immer ein Garant für den deutschen Fußball. Sie sind immer weitergekommen und haben wichtige Punkte gesammelt." Er hoffe, dass die vier Bundesligisten in dieser Saison in der Königsklasse „die deutschen Fahnen genauso gut vertreten“. Man brauche die Punkte, betonte Rummenigge mit Blick auf die UEFA-Fünfjahres-Wertung und Verfolger England. Die Teams aus der Premier League würden es diesmal sicher besser machen.

Dortmund, nach vier Spielen in der Liga Tabellenführer vor den Bayern, sieht Rummenigge in dieser Saison wieder als ernsthaften Konkurrenten: „Dortmund hat das bisher gut gemacht - und sie werden es auch weiter tun.“ Er traue dem Team von Trainer Thomas Tuchel „durchaus auch den Europapokalsieg zu“. Der BVB startet am Donnerstag gegen FK Krasnodar in die Europa League. In der vergangenen Bundesliga-Saison qualifizierte sich Borussia Dortmund nach einem Katastrophenstart schlussendlich noch über den siebten Platz für die Europa League.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

“Möglicher Schritt“: Wenger spricht über Aubameyang-Transfer

“Möglicher Schritt“: Wenger spricht über Aubameyang-Transfer

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

"EGOmeyang" beim BVB vor dem Aus

"EGOmeyang" beim BVB vor dem Aus

Ordnungshüter Hollerbach: Mit Ganztagsbetreuung zum Aufbruch

Ordnungshüter Hollerbach: Mit Ganztagsbetreuung zum Aufbruch

Hamburger SV trennt sich von Trainer Gisdol

Hamburger SV trennt sich von Trainer Gisdol

Kommentare