FC Bayern baut Führung aus: 3:1 im Topspiel gegen Schalke

+
Münchens Spieler jubeln über den 1:2-Führungstreffer von Javier Martinez (M). Foto: Maja Hitij

Bayern dominiert weiter die Liga. Gegen defensive Schalke darf es dann auch ein 3:1-Arbeitssieg sein. Neuers Fehler beim Gegentreffer fällt nicht ins Gewicht.

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Bayern München hat seine Alleinherrschaft in der Fußball-Bundesliga mit viel Geduld ausgebaut. Im Topspiel des 13. Spieltages beim defensiven FC Schalke tat sich Team von Trainer Pep Guardiola zwar lange schwer, feierte aber beim 3:1 (1:1) einen am Ende verdienten Sieg.

Dank der Tore der Abwehrspieler David Alaba (9. Minute), Javier Martinez (69.) und von Thomas Müller (90.+2) vor 61 723 Zuschauern in der ausverkauften Veltins Arena rangiert der Rekordmeister in der Tabelle nun acht Punkte vor dem Zweiten aus Dortmund.

Dagegen hält der Negativtrend beim FC Schalke an. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Max Meyer (17.) blieb der verheißungsvoll in die Saison gestartete Revierclub im siebten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg und rutschte in der Tabelle auf Rang sieben ab. "Ich weiß nicht, ob eine Fünferkette für den Zuschauer so attraktiv ist, aber unsere Gegner versuchen ja alles", sagte Müller am "Sky"-Mikrofon über die Defensiv-Taktik der Gelsenkirchener. "Bitter, dass die Bayern die kleinen Fehler, die wir gemacht haben, bitter bestraft haben", kommentierte Schalkes Schlussmann Ralf Fährmann und bat die Fans um Geduld: "Der Umbruch dauert nicht nur ein paar Wochen."

Alle Bedenken, dass der FC Bayern in der denkwürdigen Länderspielpause mit den Terroranschlägen in Paris und der Spielabsage von Hannover seinen Rhythmus verloren haben könnte, schienen sich nicht zu bestätigen. Auch ohne den verletzten Taktgeber Thiago und den Reservisten Jérôme Boateng übernahmen die Münchner von Beginn an die Regie. Gleich der erste Torschuss bescherte die Führung: Ein Fernschuss von Alaba aus 20 Metern wurde von Schalkes Mittelfeldspieler Leon Goretzka unglücklich abgefälscht und senkte sich vorbei an Schalke-Schlussmann Ralf Fährmann ins Netz.

Die Freude der bis dahin dominanten Bayern über diese frühe Führung und den ersten Saisontreffer von Alaba währte jedoch keine zehn Minuten. Ein über die U21-Nationalspieler Meyer und Leroy Sané vorgetragener, sehenswerter Konter brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Nach schönem Solo des schnellen Sané schloss Meyer mit einem Schuss aus 16 Metern ins lange Eck gekonnt ab und ließ dabei die Weltmeister Philipp Lahm und Manuel Neuer nicht gut aussehen. "Es war ein unangenehmer Ball, aber ich muss ihn haben", sagte Neuer.

Dieser Gegenschlag der "Königsblauen" hinterließ beim Spitzenreiter Wirkung. Zwar bestimmte er weiter die Partie, trat aber nicht mehr so zwingend auf wie zu Spielbeginn. Bei den wenigen Bayern-Chancen waren entweder Torhüter Fährmann oder die Innenverteidiger Benedikt Höwedes und Joel Matip zur Stelle. Nicht zuletzt deshalb wuchs mit zunehmender Spielzeit der Mut der Schalker: Gute Kontermöglichkeiten bis zur Pause blieben jedoch aufgrund mangelnder Präzision beim letzten Pass ungenutzt.

Auch nach Wiederanpfiff erarbeiteten sich der hohe Favorit aus München ein Plus beim Ballbesitz, tat sich aber beim Herausspielen von Chancen zunächst schwer. Nur bei einem Kopfball von Medhi Banatia in der 59. Minute war Torgefahr erkennbar. Doch Martinez brach den Bann. Nach Flanke von Arjen Robben war der Spanier per Kopf zur Stelle und ebnete damit den Weg zum bereits 12. Saisonsieg. In den Schlussminuten waren die Münchner einem weiteren Treffer näher als die Schalker dem Ausgleich. Den besorgte dann Weltmeister Müller in der Nachspielzeit.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 28,1 - 71,9

Torschüsse: 5 - 24

gew. Zweikämpfe in %: 49,5 - 50,5

Fouls: 12 - 10

Ecken: 4 - 6

Quelle: optasports.com

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Fotos von knapp bekleideter WM-Zuschauerin gehen um die Welt - dann folgt eine große Enthüllung

Fotos von knapp bekleideter WM-Zuschauerin gehen um die Welt - dann folgt eine große Enthüllung

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren