Ex-Profi kritisch

Schweinsteiger warnt FC Bayern vor Szenario: „ ... dann ist die Saison mehr oder minder schlecht“

Bastian Schweinsteiger sieht noch Luft nach oben beim FC Bayern.
+
Bastian Schweinsteiger sieht noch Luft nach oben beim FC Bayern.

Der FC Bayern hat seine Durststrecke in der Bundesliga vorerst beendet. Ex-Profi Bastian Schweinsteiger spricht über die Münchner Krise und warnt vor einem erneuten bösen Erwachen.

München - Nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen hat der FC Bayern gegen Leverkusen (4:0/Einzelkritik) zurück in die Erfolgsspur gefunden. Jedoch kam der Heimsieg durch enorme Mithilfe des Gegners zustande, alleine zwei Treffer gingen auf das Konto von Keeper Lukas Hradecky. Der klare Triumph über den kriselnden Werksklub täuscht nicht darüber hinweg, dass bei den Münchnern leistungstechnisch Luft nach oben besteht.

Ex-FCB-Star Bastian Schweinsteiger macht sich um Bayern München trotz der jüngst gezeigten Leistungsdelle keine großen Sorgen. „Es gibt in einer Saison manchmal so Phasen, wo es schwieriger ist, das hat man, da muss man mal durchgehen und gestärkt rauskommen“, erklärt der 38-Jährige am Rande eines Sponsorentermins.

FC Bayern: Schweinsteiger warnt vor nächstem bösen Erwachen im Frühjahr

Die kommenden Wochen schätzt der langjährige Profi des FC Bayern als wegweisend für den deutschen Rekordmeister ein. „Man wird in den nächsten Spielen sehen, wie stark Bayern München sein wird“, erklärt Schweinsteiger vor der Champions-League-Partie gegen Viktoria Pilsen. Bei Tschechiens Meister handelt es sich um eine vermeintliche Pflichtaufgabe.

Derweil haben zahlreiche Fans am Rande des Heimspiels gegen Leverkusen ihren Unmut über die vermeintliche Doppelmoral von Vereinslegende Uli Hoeneß geäußert:

Laut Schweinsteiger folge der eigentliche Maßstab der Spielzeit 2022/2023 in den K.o.-Spielen im Frühjahr. „Man muss aufpassen, wenn man ins Champions-League-Achtelfinale kommt und man spielt gegen Mannschaften wie Villarreal, dann kommt es auf Kleinigkeiten an“, warnte der CL-Sieger von 2013. 

FC Bayern wieder „nur Meister“? Krise für Schweinsteiger noch nicht bewältigt

Schließlich mussten die Münchner als klarer Favorit gegen das „gelbe U-Boot“ aus Spanien im Viertelfinale die Segel streichen. „Wenn du Fehler machst, wirst du bestraft, scheidest aus und die Saison ist mehr oder minder schlecht. Auch wenn du Meister wirst, ist man nicht glücklich in München“, führt Bastian Schweinsteiger aus und meint, dass „die Krise noch nicht ganz bewältigt“ sei.

Aus den vorangegangenen vier sieglosen Partien könne Trainer Julian Nagelsmann, der sich in seiner zweiten Saison beim FCB befindet, jedoch lernen: „Ich sehe es nicht so negativ, wie es diskutiert wird, aber natürlich ist man nicht happy, wenn man vier Spiele nicht gewinnt.“ (PF/dpa)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Statt nächsten Karriereschritt: Borna Sosa muss sich mit dem VfB Stuttgart begnügen
Statt nächsten Karriereschritt: Borna Sosa muss sich mit dem VfB Stuttgart begnügen
Statt nächsten Karriereschritt: Borna Sosa muss sich mit dem VfB Stuttgart begnügen
Nagelsmann-Aussagen bringen PSG-Trainer Galtier auf die Palme
Nagelsmann-Aussagen bringen PSG-Trainer Galtier auf die Palme
Nagelsmann-Aussagen bringen PSG-Trainer Galtier auf die Palme
Peps Manchester City droht Zwangsabstieg – steigen Bayern-Chancen bei Cancelo?
Peps Manchester City droht Zwangsabstieg – steigen Bayern-Chancen bei Cancelo?
Peps Manchester City droht Zwangsabstieg – steigen Bayern-Chancen bei Cancelo?
Fußballprofi Christian Atsu nach Türkei-Erdbeben gerettet: Bangen um Sportdirektor geht weiter
Fußballprofi Christian Atsu nach Türkei-Erdbeben gerettet: Bangen um Sportdirektor geht weiter
Fußballprofi Christian Atsu nach Türkei-Erdbeben gerettet: Bangen um Sportdirektor geht weiter

Kommentare