„Jetzt noch hundert Mal!“

Strafarbeit für Neuzugang: Ajax reagiert mit genialem Video auf Fan-Proteste

+
Ajax-Keeper Scherpen wird zur Strafarbeit verdonnert.

Ajax Amsterdam hat seine Kritiker mit einem genialen Video zum Schweigen gebracht. Fans hatten sich über den Transfer von Kjell Scherpen beschwert. Dieser wurde im Clip „bestraft“.

Amsterdam - Die Liebe zum neuen Verein muss einem notfalls eingetrichtert werden. Unter diesem Motto hat sich Ajax Amsterdam eine lustige PR-Aktion mit seinem Torwart-Neuzugang Kjell Scherpen erlaubt. Der Champions-League-Halbfinalist und Tabellenführer der niederländischen Ehrendivision ließ den 19-Jährigen in einer „Strafarbeit“ immer wieder „Ajax ist der beste Club der Niederlande“ schreiben. Damit reagierte der Club auf Proteste von Fans nach der Verpflichtung des Keepers.

Der hatte sich vor einigen Jahren negativ über Ajax geäußert und im vergangenen Jahr in einem Interview angekündigt, irgendwann zum Rivalen Feyenoord Rotterdam wechseln zu wollen. Das von Ajax veröffentlichte Video zeigt nun Scherpen brav kritzelnd unter Aufsicht des Sportlicher Leiters Marc Overmars und des Geschäftsführers Edwin van der Sar, die die strengen Lehrer mimen.

Der frühere Weltklasse-Schlussmann van der Sar haut sogar auf einen Tisch und verlangt: „Jetzt noch hundert Mal!“ Scherpen kommt vom FC Emmen zum niederländischen Rekordmeister und erhält einen Vertrag bis 2023. „Kjell, willkommen beim besten Club der Niederlande“ - mit diesem Satz endet der Filmbeitrag über Scherpens Nachsitzen in Amsterdam.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Pep Guardiola im Gespräch - FCB-Legende sieht einen Haken
Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Pep Guardiola im Gespräch - FCB-Legende sieht einen Haken
2:1 - Eintracht verliert Sekunden vor Schluss
2:1 - Eintracht verliert Sekunden vor Schluss
Nachfolger von Niko Kovac beim FC Bayern: Alle Kandidaten in der Übersicht
Nachfolger von Niko Kovac beim FC Bayern: Alle Kandidaten in der Übersicht
Hansi Flick spricht über Kovac - plötzlich lacht der ganze Raum
Hansi Flick spricht über Kovac - plötzlich lacht der ganze Raum

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren