Alkohol am Steuer

Ex-Hoffenheimer Firmino in Liverpool festgenommen

+
Roberto Firmino ist von der Polizei für kurze Zeit festgenommen worden. Foto: Peter Powell

Liverpool (dpa) - Fußball-Profi Roberto Firmino vom Premier-League-Verein FC Liverpool ist an Heiligabend von der Polizei für kurze Zeit festgenommen worden.

Nach Angaben der Behörden war der ehemalige Hoffenheimer alkoholisiert Auto gefahren. Am frühen Morgen sei er in der Liverpooler Innenstadt von einer Polizeistreife gestoppt worden, sagte ein Sprecher.

Der 25-jährige Brasilianer wurde wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt und soll am 31. Januar vor Gericht erscheinen. An dem Tag spielt der FC Liverpool abends in der Premier League gegen den FC Chelsea. Für die Partie am Dienstag gegen Stoke City steht Firmino seinem Trainer Jürgen Klopp zur Verfügung.

The Guardian Bericht

Sky Sport News Bericht

The Independent Bericht

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt heute live im TV und als Livestream

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt heute live im TV und als Livestream

Marcel Reif mit klarer Aussage über Bayern-Star: „Wenn ein alter Sack wie Hummels ...“

Marcel Reif mit klarer Aussage über Bayern-Star: „Wenn ein alter Sack wie Hummels ...“

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Bischof stellt Hoeneß die „Moralfrage“ - der kontert mit Hernandez‘ Kirchensteuer

Bischof stellt Hoeneß die „Moralfrage“ - der kontert mit Hernandez‘ Kirchensteuer

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren