Türkische Zeitung berichtet

Entscheidung bis Sonntag: Besiktas Istanbul stellt Gomez Ultimatum

+
Mario Gomez war in der abgelaufenen Saison Torschützenkönig der türkischen Liga. 

Istanbul - Bleibt er oder geht er? Besiktas Istanbul hat vom Gezerre um den Stürmer wohl genug und hat Mario Gomez nun ein Ultimatum in Sachen Vertragsverlängerung gestellt.

Nach Informationen der Zeitung „Fanatik“ (Freitag) muss sich der derzeit verletzte Stürmer bis zu diesem Sonntag entscheiden, ob er beim türkischen Meister bleiben oder diesen verlassen möchte. „Wir werden uns nach dem Turnier zusammensetzen und mit Mario Gomez reden. Wir wollen, dass er bleibt“, zitierte die Zeitung Clubchef Fikret Orman.

Zugleich verstärkte Orman den Druck auf Gomez und erklärte: „Wenn es nicht klappt, finden wir einen Besseren.“ Dies gelte für den Fall, dass der Stürmer „übertriebene Forderungen“ stelle oder sich zu einem Wechsel entschließe.

Gomez war im vergangenen Sommer auf Leihbasis mit Kaufoption vom AC Florenz zum türkischen Spitzenklub gewechselt und hatte eine überaus erfolgreiche Saison gespielt. Mit 26 Ligatreffern wurde der Deutsche zum Garanten für die erste Meisterschaft der „Adler“ seit 2009.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Peter Stöger über Mario Götze und ob ein Wechsel ins Ausland notwendig wäre

Peter Stöger über Mario Götze und ob ein Wechsel ins Ausland notwendig wäre

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren