Nach freiwilligem Verzicht

Bundesliga-Trainer attackiert Reus wegen EM-Absage - „Er macht lieber Urlaub“

Marco Reus, DFB
+
Marco Reus ist nicht bei der EM mit dabei.

Marco Reus ist nicht bei der Fußball-Europameisterschaft mit dabei. Der BVB-Kapitän verzichtet freiwillig auf das Turnier. Das stößt nun auf Kritik.

Köln - Am Dienstag (15. Juli) startet die deutsche Fußballnationalmannschaft* in die Europameisterschaft 2021*. Um 21 Uhr empfängt die DFB-Elf Weltmeister Frankreich*. Definitiv nicht mit von der Partei sein wird der langjährige Nationalspieler Marco Reus. Der Dortmund-Profi verzichtet aus gesundheitlichen Gründen auf das Turnier*. Nun erntet er für diese Entscheidung Kritik.

EM 2021: Köln-Coach Baumgart kritisiert Reus - „er macht lieber Urlaub“

Der neue Kölner Bundesligatrainer Steffen Baumgart hat sich irritiert über die Absage BVB-Kapitäns geäußert. „Nicht verstehen kann ich den Verzicht von Marco Reus. Der Junge ist in überragender Form, diese EM ist für ihn mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die letzte Chance, einen großen Titel zu gewinnen - und er macht lieber Urlaub. Diese Entscheidung finde ich sehr speziell“, sagte der neue Chefcoach des 1. FC Köln dem Westfalen-Blatt. Baumgart kommentiert für die ostwestfälische Zeitung das EM-Geschehen.

Ein gutes Gegenbeispiel sei Toni Kroos*. „Der Junge hat schon alles gewonnen und kämpft nach seiner Corona-Infektion darum, rechtzeitig fit zu werden. Mich hätte man zu meiner aktiven Zeit im Rollstuhl zum Turnier fahren können, so heiß wäre ich gewesen. Aber leider reichte die Qualität nicht“, sagte der 49 Jahre alte Trainer, der sich Deutschland und England im Finale wünscht. „Das wäre mein Traumfinale.“

EM 2021: Reus verzichtet auf EM - und verpasst somit drittes großes Turnier

Reus hatte seinen Verzicht mit den Folgen einer kräftezehrenden Saison begründet. „Nach einem sehr intensiven Jahr für mich persönlich und dem Erreichen der Ziele beim BVB, bin ich zum Entschluss gekommen, meinem Körper Zeit zu geben, um sich zu erholen“, erklärte der Offensivspieler Mitte Mai. Löw verzichtete daraufhin auf den 32-Jährigen und setzt stattdessen auf Kai Havertz, Serge Gnabry*, Jonas Hofmann, Jamal Musiala*, Florian Neuhaus*, Leroy Sané* und Thomas Müller*.

Reus kann sowohl als offensiver Mittelfeldspieler als auch hängende Spitze und Außenspieler agieren. Der gebürtige Dortmunder kommt auf 44 Länderspiele (13 Tore). Zwei davon kommen von der Europameisterschaft 2012, die EM 2016 verpasste der verletzungsanfällige Offensivspieler aufgrund einer Schambeinentzündung ebenso wie die Weltmeisterschaft 2014 (Syndesmosebandanriss). Bei der WM 2018 stand er in allen drei Vorrundenpartien auf dem Platz. (as mit dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hannovers Geschäftsführer kritisiert DFL
Hannovers Geschäftsführer kritisiert DFL
Hannovers Geschäftsführer kritisiert DFL
HSV-Transfers: Hat der Club den nächsten Onana an der Angel?
HSV-Transfers: Hat der Club den nächsten Onana an der Angel?
HSV-Transfers: Hat der Club den nächsten Onana an der Angel?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare