Duisburgs holt ersten Sieg in der 2. Bundesliga

+
Der Paderborner Dominik Wydra (r) kommt vor dem Duisburger Steffen Bohl an den Ball. Foto: Roland Weihrauch

Duisburg (dpa) - Der MSV Duisburg hat seinen ersten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Zum Abschluss des zehnten Spieltags schlug der Aufsteiger am Montag den SC Paderborn mit 1:0 (0:0).

Dennoch blieb das Team mit nunmehr fünf Zählern weiter auf dem 18. Platz. Das Tor des Abends erzielte vor 14 667 Zuschauern der georgische Neuzugang Giorgi Chanturia (81.). Erstliga-Absteiger Paderborn steckt nach der Niederlage als 15. wie die Duisburger im Tabellenkeller fest.

Beim MSV rückten nach abgelaufener Sperre die Defensivspieler Rolf Feltscher und James Holland wieder in die Startelf. Die Duisburger gingen robust in die Zweikämpfe, die Hausherren erarbeiteten sich im ersten Abschnitt aber nur wenige Vorteile. Die beste Torchance entschärfte Paderborns Keeper Lukas Kruse nach einem Lupfer von Victor Obinna (23. Minute). Anschließend verfehlte Kingsley Onuegbu (32.) das Tor der Gäste.

Paderborn wirkte zwar zunächst etwas reifer, konnte aber ebenfalls nur wenig Spielfluss entwickeln und wartete auf Fehler in der Duisburger Verteidigung. Marc Vucinovic (28.) scheiterte mit einer guten Möglichkeit an MSV-Schlussmann Michael Ratajczak.

Nach der Pause wurde Mittelfeldspieler Chanturia eingewechselt. Duisburg erhöhte den Druck und wurde durch den "Joker", der nach einem Zuspiel von Onuegbu erfolgreich war, belohnt.

Kader MSV Duisburg

Kader SC Paderborn

Spieltagsübersicht

Kommentare

Meistgelesen

DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“