DFB-Gegner Gibraltar trennt sich von Trainer Allen Bula

+
Gibraltar trennte sich von Trainer Allen Bula. Foto: Tobias Hase

Gibraltar (dpa) - Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar hat sich von seinem Nationaltrainer Allen Bula getrennt. "Die Entscheidung ist nicht leicht oder hastig gefallen", teilte der nationale Fußball-Verband mit. Dennoch sei ein sofortiger Trainerwechsel angemessen.

Die Suche nach einem Nachfolger werde umgehend beginnen. Gibraltar trat 2013 als 54. Mitgliedsverband nach einem langen Rechtsstreit der Europäischen Fußball-Union UEFA bei. Besonders Spaniens Fußball-Funktionäre wollten die Mitgliedschaft der britischen Kronkolonie verhindern.

Unter Coach Bula startete die Nationalmannschaft erstmals in eine EM-Qualifikation für das Turnier 2016 in Frankreich. Bislang verlor der Fußballzwerg alle vier Spiele. Gegen Weltmeister Deutschland mussten sich die Amateure am 14. November in Nürnberg aber nur mit 0:4 geschlagen geben. Mit 21 Gegentoren ist Gibraltar Schlusslicht der Gruppe D. Zum Rückspiel gegen das DFB-Team kommt es am 13. Juni in Faro/Portugal, wo Gibraltar seine Heimspiele austrägt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan