Frauen-Champions-League

Deutsche Teams mit Siegen in der Königsklasse

+
Traf dreifach für Wolfsburg: Pernille Harder. Foto: Peter Steffen

Göteborg/Pristina (dpa) - Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg kann nach einem Kantersieg bereits für das Achtelfinale der Champions League planen, Vize-Champion FC Bayern München hat ebenfalls gute Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde.

Wolfsburg setzte sich im Zwischenrunden-Hinspiel beim kosovarischen Meister KFF Mitrovica in Pristina mühelos mit 10:0 (3:0) durch. Die Bayern gewannen dank eines Last-Minute-Treffers 2:1 (0:0) beim schwedischen Vize-Champion Göteborg FC. Die Rückspiele in Deutschland finden am 25. September statt.

Für den VfL, der in der Königsklasse 2013 und 2014 triumphiert hatte, trafen Ewa Pajor (14. Minute), Noëlle Maritz (27. und 63.), Svenja Huth (32.), Pernille Harder (46., 48./Foulelfmeter und 67.), Zsanett Jakabfi (79.), Claudia Neto (85.) und Kristine Minde (87.). Für München war in einer ausgeglichenen Partie im Gamla-Ullevi-Stadion zweimal Mandy Islacker (75./Foulelfmeter und 90.+2) erfolgreich. Elin Rubensson gelang ebenfalls vom Punkt der zwischenzeitliche Ausgleich (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war

Kommentare