Aytekin kommt, Stark geht

Deutscher Wechsel bei Top-Schiris der UEFA

Deniz Aytekin ist für seine hervorragenden Schiedsrichterleistungen von der UEFA mit dem Aufstieg in die Elite-Kategorie ausgezeichnet worden.

Frankfurt/Main - Bundesliga-Schiedsrichter Deniz Aytekin ist in die Elitekategorie der Europäischen Fußball-Union (UEFA) aufgerückt.

Das entschied die UEFA-Schiedsrichterkommission am Mittwoch auf ihrer Sitzung in Nyon. „In den vergangenen vier Jahren sind zahlreiche deutsche FIFA-Schiedsrichter altersbedingt ausgeschieden. Dadurch wurde ein Umbruch an der Spitze des internationalen Schiedsrichterwesens notwendig. Mit den Entscheidungen von Nyon ist dieser nun vollzogen. Und wir können stolz darauf sein, dass die Schiedsrichter des DFB dabei eine so große Rolle spielen“, sagte der Vorsitzende des DFB-Schiedsrichterausschusses, Herbert Fandel.

In der höchsten Kategorie der UEFA-Klassifizierung sind in Aytekin und Felix Brych zwei DFB-Schiedsrichter vertreten. Aus Altersgründen scheidet Wolfgang Stark aus. Der in Mittelfranken wohnhafte 36 Jahre alte Aytekin gehörte bisher der „First Group“ an. In diese stiegen Tobias Welz und Christian Dingert auf und zählen damit zur erweiterten europäischen Schiedsrichterspitze. Von den DFB-Unparteiischen gehören dazu noch Manuel Gräfe und Felix Zwayer.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Bundesliga-Fußball im Fernsehen
Bundesliga-Fußball im Fernsehen