WM-Qualifikation

Clubs müssen Südamerikas Nationalspieler freistellen

Brasiliens Nationalspieler Neymar hatte sich erst vor kurzem mit dem Coronavirus infiziert. Foto: David Ramos/Pool Getty/AP/dpa
+
Brasiliens Nationalspieler Neymar hatte sich erst vor kurzem mit dem Coronavirus infiziert. Foto: David Ramos/Pool Getty/AP/dpa

Los Angeles (dpa) - Neymar, Lionel Messi und alle weiteren südamerikanischen Nationalspieler müssen ihren Nationalteams bei der WM-Qualifikation im Oktober zur Verfügung stehen.

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol habe entsprechende Zusicherungen der FIFA erhalten, berichtete die US-Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die Angaben des Verbandes. Die Clubs müssen ihre Nationalspieler demnach auch dann freistellen, wenn die Heimatländer oder Länderspielorte in den Ländern ihrer Vereine als Coronavirus-Risikogebiet gelten und bei der Rückkehr nach Europa eine Quarantäne droht.

Der Brasilianer Neymar von Paris Saint-Germain hatte sich erst vor kurzem mit dem Coronavirus infiziert. Der Start für die WM-Qualifikations-Partien in Südamerika ist für den 8. und 13. Oktober vorgesehen.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-610571/2

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Nicht in der Kreisliga“: Wirbel um Wechseltaktik von Bayern-Trainer Kovac
„Nicht in der Kreisliga“: Wirbel um Wechseltaktik von Bayern-Trainer Kovac
„Nicht in der Kreisliga“: Wirbel um Wechseltaktik von Bayern-Trainer Kovac
SC Freiburg gegen Schalke 04 live im TV und im Live-Stream: Wie das Spiel übertragen wird
SC Freiburg gegen Schalke 04 live im TV und im Live-Stream: Wie das Spiel übertragen wird
SC Freiburg gegen Schalke 04 live im TV und im Live-Stream: Wie das Spiel übertragen wird

Kommentare