300 Menschen beteiligt

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt

Bei Unruhen im Stadtzentrum von Brüssel nach der Qualifikation von Marokko für die Fußball-WM 2018 in Russland sind in der Nacht zu Sonntag drei Polizisten verletzt worden.

Brüssel - Die Zusammenstöße hätten sich kurz nach dem Spiel gegen das Team der Elfenbeinküste ereignet, berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Polizei. Es seien rund 300 Menschen beteiligt gewesen. Auch ein Passant wurde demnach mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es sei nicht klar, ob er an den Unruhen beteiligt war.

Randalierer setzten demnach im Zentrum der belgischen Hauptstadt Autos in Brand und schlugen Schaufenster ein. Geschäfte wurden geplündert. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein, um die Menge zu zerstreuen. Eine halbe Stunde nach Mitternacht sei langsam wieder Ruhe eingekehrt. Marokko hatte die Elfenbeinküste am Samstagabend mit 2:0 besiegt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB
Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB
BDFL: „Scholl lässt ein weiteres Mal soziale Kompetenz vermissen“
BDFL: „Scholl lässt ein weiteres Mal soziale Kompetenz vermissen“
Das denkt Felix Magath über Jupp Heynckes und junge Trainer
Das denkt Felix Magath über Jupp Heynckes und junge Trainer
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen
1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten
1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten