Unnötige Spielabsage im Old Trafford

"Bombe" in Manchester - Polizei spricht von Fiasko

+
Das Old Trafford in Manchester nach der Evakuierung.

Manchester - Der Polizeichef von Manchester, Tony Lloyd, will die Hintergründe der Spielabsage im Old-Trafford-Stadion wegen einer Sprengstoff-Attrappe rasch untersuchen.

„Es ist empörend, dass diese Situation entstand“, sagte er am Montag. Nun müsse geklärt werden, „wie das geschehen ist, warum es geschehen ist und wer dafür zur Verantwortung gezogen wird“.

Die Partie Manchester United gegen Bournemouth war am Sonntag kurz vor Spielbeginn abgesagt worden, weil ein verdächtiges Päckchen auf einer Stadiontoilette entdeckt worden war. Später stellte sich heraus, dass es sich um eine Sprengstoff-Attrappe handelte, die eine Privatfirma nach einer Übung vergessen hatte.

Es habe sich um ein „Fiasko“ gehandelt, sagte Lloyd. Zehntausende Zuschauer hätten das Stadion in Eile verlassen müssen, Menschen seien ohne Not in Gefahr gebracht worden. Zudem sei die Zeit von Polizeibeamten und Bombenexperten unnötigerweise vergeudet worden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an
"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an
Merk und Heynemann kritisieren Gräfe-Ansetzung für HSV-Spiel
Merk und Heynemann kritisieren Gräfe-Ansetzung für HSV-Spiel