Prinz Poldi im Mittelpunkt 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Deutschland - England
1 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
2 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
3 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
4 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
5 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
6 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
7 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
8 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 
Deutschland - England
9 von 44
Dank Lukas Podolskis Hammer-Tor behielt das DFB-Team gegen die englische Nationalmannschaft die Oberhand. 

Dortmund - Lukas Podolski hat sein emotionales Abschiedsspiel mit einem Wahnsinnstor veredelt. Die besten und schönsten Bilder des Klassikers Deutschland gegen England. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Löw: "Wir haben eine gute Basis"
Löw: "Wir haben eine gute Basis"
Heute legt Heynckes bei Bayern los - Strammes Startprogramm
Heute legt Heynckes bei Bayern los - Strammes Startprogramm
Als Zocker in die Bundesliga: Clubs entdecken E-Sports
Als Zocker in die Bundesliga: Clubs entdecken E-Sports
Werder Bremen plant Comeback von Erfolgstrainer Schaaf
Werder Bremen plant Comeback von Erfolgstrainer Schaaf
Aue-Präsident Leonhardt will Ausgliederung, aber kein „Modell 1860“
Aue-Präsident Leonhardt will Ausgliederung, aber kein „Modell 1860“