Spanischer Nationalspieler

AS Monaco verpflichtet Spanier Cesc Fabregas vom FC Chelsea

+
Wechselt zur AS Monaco: Cesc Fabregas. Foto: Alastair Grant/AP

London (dpa) - Der spanische Fußball-Nationalspieler Cesc Fabregas wechselt vom englischen Premier-League-Club FC Chelsea in die League 1 zur AS Monaco. Den Transfer des 31-Jährigen bestätigten beide Vereine.

Der Offensivspieler, der unter Trainer Maurizio Sarri nur noch Reservist war, verlässt die Blues nach viereinhalb Jahren. Bereits am vergangenen Samstag hatte sich Fabregas von den Fans verabschiedet. Sichtlich gerührt, bekam er bei seiner Auswechslung in der 85. Minute tosenden Applaus und Ovationen vom Publikum an der Stamford Bridge.

In Monaco trifft er unter anderen auf den früheren Schalker Naldo. Trainer der Monegassen ist der französische Ex-Nationalspieler Thierry Henry, mit dem Fabregas von 2003 bis 2007 gemeinsam beim FC Arsenal spielte. Von den Gunners zog es den Spanier 2011 zum FC Barcelona. 2014 kehrte er nach London zurück, allerdings zum Arsenal-Rivalen Chelsea, für den er in 198 Spielen 22 Tore erzielte.

Chelsea-Mitteilung

Monaco-Mitteilung auf Twitter

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

St. Pauli-Fan (5) überrascht Spieler in Spanien - und das Netz feiert

St. Pauli-Fan (5) überrascht Spieler in Spanien - und das Netz feiert

Ist dieser England-Club an Simon Falette von Eintracht Frankfurt dran?

Ist dieser England-Club an Simon Falette von Eintracht Frankfurt dran?

Anschlag auf BVB-Bus: Attentäter Sergej W. zieht Revision gegen Urteil zurück

Anschlag auf BVB-Bus: Attentäter Sergej W. zieht Revision gegen Urteil zurück

Podolski traut sich Rückkehr in die Bundesliga zu

Podolski traut sich Rückkehr in die Bundesliga zu

Eintracht-Chef Fredi Bobic schießt nach Steak-Affäre gegen Franck Ribery

Eintracht-Chef Fredi Bobic schießt nach Steak-Affäre gegen Franck Ribery

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren