Ehre für verstorbenen Florenz-Kapitän: "Gute Reise, Capitano"

+
AC Florenz gedenkt im ersten Serie-A-Spiel nach dessen Tod Kapitän Davide Astori.

Nach dem schockierenden Tod von Kapitän Davide Astori geht für den AC Florenz der Liga-Alltag weiter. Fans und Mannschaft zeigen auf bewegende Weise ihre Trauer.

Florenz - Mit einer eindrucksvollen Hommage an seinen eine Woche zuvor verstorbenen Kapitän Davide Astori ist die AC Florenz wieder in den Alltag der italienischen Meisterschaft zurückgekehrt. Mit dem Spiel gegen Schlusslicht Benevento Calcio (1:0) endete im mit 47.000 Zuschauern ausverkaufen Stadio Communale Artemio Franchi eine emotionalen Woche für den Klub aus der toskanische Hauptstadt.

"Es gibt Menschen, die sterben nicht. Gute Reise, Capitano", lautete eine von vielen Botschaften der berühmten Curva Fiesole an Astori, der eine Woche zuvor in Udine tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden war. In der Mitte des Spielfelds lag vor dem Anpfiff ein überdimensionales Banner mit Astoris Trikot mit der Rückennummer 13, die die Fiorentina nie mehr vergeben wird. Dazu stand geschrieben: "Kapitän für immer."

Mannschaft und Fans des AC Florenz huldigten ihrem verstorbenen Kapitän Astori auf besondere Weise.

Zudem verabschiedete sich das Team vor dem Anpfiff mit einem Plakat, auf dem "Ciao Davide" geschrieben stand, von ihrem langjährigen Spielführer, der mit nur 31 Jahren einem Herzversagen erlegen war und am vergangenen Donnerstag unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, hochrangiger Politiker sowie der italienische Fußball-Prominenz beigesetzt worden war.

Florenz-Fans initiieren gigantische Choreografie

Eine Woche nach Astoris tragischem Tod trugen Tausende Anhänger des Klubs dessen Trikot, zudem wurden mit dem Anpfiff einige Hundert Luftballons in der Vereinsfarbe violett gen Himmel geschickt.

In Anlehnung an Astoris Rückennummer wurde das Spiel in der 13. Minute unterbrochen. Während der Schweigeminute gab es von Spielern, den Schiedsrichtern, Offiziellen und natürlich den Tifosi Applaus für den Capitano. Einigen AC-Profis und Trainer Stefano Pioli standen Tränen in den Augen, als die Fans zudem mit einer gigantischen Choreografie "Davide 13" in den Vereins- und italienischen Nationalfarben auf die Tribüne zauberten.

"Davide war eine besondere Person, ein besonderer Kapitän, der immer im richtigen Moment das Richtige gesagt hat. Er fehlt mir jeden Tag mehr, wenn ich auf den Platz gehe. Meine Mannschaft weint, sie leidet. Davide war ihr Kapitän, ihr Ansprechpartner", hatte Pioli vor dem Spiel gesagt.

Vor einigen Tagen hatten Fans, Prominente aus der Sportwelt und auch Politiker bereits vor der Santa-Croce-Basilika Abschied von Fußball-Profi Davide Astori genommen. Rund 10.000 Menschen füllten den Platz, während in der Kirche die Trauerfeier für den Kapitän des AC Florenz stattfand.

Der brasilianische Außenverteidiger Dani Alves von Paris St. Germain sah sich unterdessen gezwungen, sich für eine schockierende Aussage bezüglich des Todes von Astori zu entschuldigen.

SID/PF

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Paukenschlag vor WM-Start: Spanien feuert Nationaltrainer - Real-Legende wird Nachfolger

Paukenschlag vor WM-Start: Spanien feuert Nationaltrainer - Real-Legende wird Nachfolger

Drei Tage vor Abflug nach Russland: Neuer reist ins Sauerland

Drei Tage vor Abflug nach Russland: Neuer reist ins Sauerland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren